Neuer_Head_1_960_x_240

htt_2014_1_3Nobel und weitläufig, das Boulodrôme direkt am Ostseestrand. Foto CdB Lübeck.

Was den Franzosen ihr Mondial à Pétanque Marseillaise ist der deutschen Petanqueszene ein bissl bescheidener das Holstentorturnier in Travemünde. Die Lübecker Compagnie de Boule veranstaltet dieses Fest des Petanquesports für den echten Freak bereits zum 26. mal und übernimmt damit jedes Jahr eine stetig wachsende Mammutaufgabe. Ursprünglich in kleinerem Rahmen direkt am Lübecker Holstentor ausgespielt, hat sich das Turnier derart entwickelt, daß der Umzug in den weitläufigen Brügmanngarten direkt am Ostseestrand unumgänglich wurde. Beim lizenzpflichtigen Turnier für Triplettes am Samstag, 5.8. und dem offenen Zweierwettbewerb am folgenden Sonntag machen jeweils 512 Equipen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland mit. Ohne Anmeldung geht nichts und adrette einheitliche Kleidung ist obligatorisch oder zumindest erwünscht. Von den 15.- Euro Startgeld pro Nase fließen 9.- Euro in den Preisgeldtopf, da spielt man neben dem Spaß an der Freud' auch für ein erkleckliches Sümmchen. Angemessen, denn wie die Siegerlisten 2016 zeigen, ist mit Mika Everding, Sascha von Pleß und Dominique Tsuroupa sowie Pascal Keller und Jan Garner auch ganz bestimmt keine Laufkundschaft am Start. Nachtrag: Travemünde ist zwar eines von fünf deutschen Ranglistenturnieren, aber Ergebnisse gibt es leider immer noch nicht. Irgendwie verständlich, ist doch Lübeck so hoch im Norden, daß es schon seine Zeit dauern kann bis da was runter fällt in unseren tiefen Süden. Nachtrag zum Nachtrag: Jetzt sind sie da, die Ergebnisse des Triplette-Turniers, Resultate von den Doublettes leider Fehlanzeige. http://www.cdb-lübeck.de/htt2017_ergebnisse_tri.html