Banner

Wenn man einer Meldung von France Press Agence (FPA) Glauben schenken darf, zeichnet sich nach dem Aus des olympischen Traums doch noch eine versöhnliches Ende für den internationalen Petanquesport ab. Pétanque wird paralympisch.

Mit dem Hinweis auf die Entstehungsgeschichte des Pétanquespiels, das als statische Variante des dynamischen Jeu Provençal für körperlich beeinträchtigte Personen entstand, hatten die Verantwortlichen des Pétanque-Weltverbands FIPJP überraschend Erfolg beim Internationalen Paralympischen Komitee mit Sitz in Bonn. Pétanque soll bereits 2020 in Tokio Teil der paralympischen Sportfamilie werden. Die Paralympischen Spiele, auch Paralympics genannt, sind die an die olympische Idee angelehnten globalen Sportwettbewerbe für Sportler mit Behinderung.

Was den olympischen Prüfern missfiel, fand Anklang bei der technischen Kommission der Paralympics für die Auswahl geeigneter Sportarten. Die Behindertensportfunktionäre hatten Pétanquewettbewerbe in der Vergangenheit beobachtet und kamen zum Ergebnis, daß Pétanque defacto Behindertensport sei. Der derzeit gültige Regelkanon der FIPJP müsse jedoch für die Paralympics noch behindertenfreundlicher werden. So dürfen sich in Zukunft beide Teams während des gesamten Spiels unmittelbar am Wurfkreis, der auf einen Durchmesser von 120 cm anwächst und frei formbar sein wird, aufhalten. Auch Sitzgelegenheiten werden erlaubt sein. Grundsätzlich obliegen dem Schiedsrichter zukünftig alle Handlungen, die geistige und körperliche Anstrengung erfordern. Er beurteilt den Spielstand, gibt Spielanweisungen, erklärt die Regeln und ist für das Messen zuständig. Weiteres Hilfspersonal kann bei Bedarf zur Spielleitung hinzugezogen werden. Eine revolutionäre Neuerung und einzigartig im gesamten Sportwesen: In bestimmten Spielsituationen kann ausgelost werden, ob eine bestimmte Regel angewendet werden oder eine sogenannte "décision spontanée" gefällt werden soll.

IMG 0111Foto links: Prototyp eines der neuartigen VMs. Die Anzahl der Bedienelemente soll den Vernehmen nach noch drastisch reduziert werden. Die vielen Tasten haben sich in Probeläufen für die einen Großteil der Bouler als nicht praktikabel erwiesen. 

Der Zeitabstand zwischen zwei geworfenen Kugeln darf in Zukunft bis zu 5 Minuten betragen, auch
wird ein Wurf nun aus frei diskutierbaren Gründen wiederholt werden dürfen. Magnetische Zielkugeln
werden obligatorisch sein, damit sie wie die Spielkugeln mit den neu entwickelten Ventouse-Magnétique, kurz VM genannt, vom Wurfkreis aus zurück geholt werden können. Auch die Nachjustierung bereits geworfener Kugeln ist mit diesen elektronischen Hilfsmittel nun möglich und erlaubt.

Statt olympischer Akkuratesse erleben wir bald mehr Flexibilität und freie Interpretation, ganz im Sinne von Ernest Piotat, des Erfinders des Pétanquespiels. Die FIPJP will für die Zukunft die Regeln rigros eindampfen und strebt statt eines für die Mehrheit der Bouler unverständlichen Regelhefts ein übersichtliches Merkblatt mit griffigen Stichworten und Icons an. In nicht allzuferner Zukunft soll eine Smartphone-App auf Iconbasis alle Spielentscheidungen treffen und somit auch Schiedsrichterentscheidungen überflüssig machen.

Michelle Dessécher-Courtoise, Sécretaire Général der FIPJP: "Mit unseren Reformen tragen wir einer umsichgreifenden Bewegungsunwilligkeit und Kogniparese Rechnung. Komplizierte Sachverhalte sind nicht mehr zeitgemäß. Das zukünftige Pétanqueregelwerk muss in einer Twitterbotschaft oder einem Facebookbeitrag vermittelt werden können, das sind wir unseren Mitgliedern schuldig.


 

Stempel small hellblau

 

  • Fehlstart • Der für den 3. Dezember groß angekündigte Start der neuen DPV-Homepage lässt noch auf sich warten, stattdessen ist nun ein Kraut-und-Rüben-Provisorium am Netz. "Launch" des Originals voraussichtlich nun zum Jahreswechsel.

     
  • Quotenfrauen? Petanque Aktuell sucht den Spieler und die Spielerin des Jahres. 8 Aktive stehen bei den Herren zur Wahl. Bei den Damen ist das Podium bereits von vorne herein besetzt, nur 3 Damen werden zur Debatte gestellt.

     
  • Haute niveau Spannendes und hochklassiges Petanque von der Trophée l'Equipe. Die Aufzeichnungen der Spiele dieses Länderturniers vom Oktober des Jahres gibt es auf youtube.

     
  • Sports4future heisst eine Initiative, zu der sich Sportlerinnen, Sportler, Sportvereine und -Verbände sowie Sportfans und -förderer zusammengeschlossen haben. Hauptziel: Umsetzung der Agenda des Pariser Klimaabkommens auch im Sport, Unterstützung der Forderungen der Fridays For Future-Bewegung. Initiatoren der Bewegung sind unter anderem Anni Friesinger, Fabian Hambüchen, die TSG Hoffenheim und Werder Bremen. ptank.de stellt in einem neuen Beitrag auch gleich Vorschläge im Sinne des Klimaschutzgedankens für unseren Petanquesport zur Diskussion.

     
  • Das National de Brest gewinnen am 1. Dezember bei den Damen Caroline Bourriaud, Celine Lebosse und die Spanierin Sara Diaz Reyes. Bei den Männern setzen sich Christophe Sevilla, Steeven Chapeland und Baptise Rousseau durch.

     
  • EuroCupVideo Live Dailymotion

     
  • SA 30.11. 2. Hallenmeisterschaft beim BCR Regensburg. Favoriten setzen sich durch. Zu einem knappen Sieg in der Qualifikationsgruppe B reichte es für das Team BC Mechenhard & Friends vor der SG elf München, beide mit zwei Erfolgen und einer Niederlage. SV Wetzelsberg auf Platz drei und die SG Regental konnten je einmal gewinnen und scheiden aus. Am nächsten Wochenende treffen VSV Kemnath, Buddy Moskau, BC Ratisbonne 1 und der PC Neuburg in Gruppe C aufeinander. Quelle BCRR

     
  • EuroCup: VF A-Turnier

    Lyon FRA - Genf SUI 19:7
    Dronero ITA - Karlslunde DAN 17:14
    Esch LUX - Baldock ENG 17:14
    Monaco MON - Zeist NED 19:7

    HF-A
    Lyon FRA - Esch LUX 17:4
    Monaco MON - Dronero ITA 20:6

    Finale-A Lyon - Monaco 19:7

    VF B-Turnier


    Örebro SWE - Malsch DEU 14:17
    Brünn CZE - Breslau POL 15:16
    Waterloo BEL - Pecs HUN 18:0
    Järvenpää FIN - Upsciems LAT 19:3

    HF-B
    Malsch DEU - Waterloo BEL 12:19
    Breslau POL - Järvenpää FIN 17:14

    Finale-B Waterloo gegen Breslau 16:2

     
  • Jean-Marc Bourdoux, Coach der Boulefreunde Malsch, die beim EuroCup im Poule gegen die Meistermannschaft eines Landesverbandes mit gerade einmal 500 lizenzierten Spielern ausgeschieden sind: „In Deutschland können wir teilweise ein Turnier mit 80% der Leistung gewinnen - das funktioniert hier beim Euro-Cup einfach nicht.“. Quelle Petanque Aktuell

     
  • Aktuelle Ergebnisse vom EuroCup vermeldet der europäische Verband wie immer nur für seine "Follower " in den kommerziellen Netzwerken. Frei zugängliche und zeitnahe Informationen für eine breite Öffentlichkeit gehen der C.E.P. traditionell am A.... vorbei. 

     
  • Grande Finale PPF • 7 von 8 Teams für das Grande Finale vom 17. bis 18. Januar 2020 in Frejus stehen fest. Die jeweils bestplatzierten Damen des Classement PPF feminin wählten aus eben dieser Liste nacheinander ihre Spielpartnerinnen für das Finalturnier aus. Angelique Colombet als Ranglistenerste des diesjährigen PPF-Turnier-Zyklus entschied sich für die zweitplatzierte Audrey Bandiera und Sandrine Herlem (Platz 9) als Partnerinnen. Ein achtes Team wird der Hauptsponsor, ein Immobilien-Unternehmen, bestimmen. Alle Teams

     
  • Wieder da • Am 3. Dezember startet der Deutsche Petanque Verband seine neue Internetpräsenz. Der DPV ist bis dahin mit einerm nicht mehr gepflegten Backup seiner kürzlich zerstörten Homepage wieder am Netz. Der neue DPV-Webauftritt stammt von einer Firma des Ex-DPV-Funktionärs und -Meisters Marco Ripanti.

     
  • Jahresbeste • Boulistenaute.com hat zusammengezählt und die besten Damen der abgelaufenen Turniersaison in Frankreich ermittelt. Mit ihren sechs Siegen und drei weiteren Platzierungen unter den besten Acht bei den vergangenen nationalen Wettbewerben des Jahres, steht Cindy Peyrot unangefochten an der Spitze. Celine Lebosse und Charlotte Darodes auf den Plätzen. Die Vorjahressiegerin Florence Schopp schafft noch Rang 4. Die Rangliste

     
  • Neue Anlaufstelle für Lizenzen beim BPV. Andrea Bärthlein weist in einer Mail an alle Vereine darauf hin, dass im BPV mit Susanne Grube eine neue Beauftragte für das Lizenzwesen ihre Arbeit aufgenommen hat. Dem BPV selbst ist der Vorgang leider keine Meldung wert. Grubes Name taucht auf der BPV-Homepage lediglich unkommentiert in der Liste der BPV-Beauftragten auf. Die unter der Rubrik BPV-Geschäftsstelle geführte Andrea Bärthlein ist nicht mehr für die Bearbeitung der Lizenzen zuständig.  

     
  • Vorrunde WM Juniors 3:3
    DEU - Schweden 13:9
    DEU - Spanien 5:13
    DEU - Singapur 13:0
    DEU - Polen 11:13
    DEU - Japan 8:11
    Nationscup (B-Turnier)
    AF • DEU - Polen 13:9
    VF • DEU - Tschechien 13:1
    HF • DEU - Vietnam 13:1
    Finale • DEU - Belgien 11:13

     
  • Vorrunde WM Frauen 3:3
    DEU - Malaysia 8:10
    DEU - Frankreich2 7:9
    DEU - Brunei 13:4
    DEU - Madagaskar 4:13
    DEU - Polen 4:10
    Nationscup (B-Turnier)
    Cadrage • DEU - Mauritius 13:8
    16-F • DEU - Russland 13:5
    AF • DEU - Kanada 4:13

     
  • Wedel, wedel. hot in Phnom Penh • Vor eifrig mit roten Fächern wedelnden Zuschauern schlägt Kambodscha Im Eröffnungsspiel der WM der Damen, die Auswahl Lettlands mit 13:3.

     
  • SA/SO 16./17.11. Masters Finalweekend in Nieuw-Loosdrecht/NL. Tom van der Voort, Essa Agzoul und Kees Koogje fahren für die Niederlande zur WM 2020 nach Prilly/Schweiz. Die Best of Five-Finalserie entschieden sie bereits nach drei Runden für sich. Mit 13:1, 13:0 und 13:5 ließen sie Edward Vinkes Team mit Patrick Schovanger Junior de Jong und Rajen Koebeer keine Chance. Das Siegertrio vom Wochenende war bereits nach Abschluss der Masters-Vorrunde in Front gelegen. Die Triplette-Meister 2019 und Masters-Titelverteidiger 2018 van Doorn/Doualeh/Tuaux scheiterten in der HF-Serie Best of Three vorzeitig an den späteren Siegern. 8 Formationen hatten sich um die WM-Nominierung beworben. Die Ergebnisse.

     
  • FR/SO 15./17.11. Sieger bei den mit insgesamt über 20.000 € Preisgeld dotierten 2. Open international de Dakar werden Frederic Bauer, Einzelweltmeister Maiky Molinas und Mamour Molinas durch ihren Finalsieg über Christophe Sarrio, Fara N’Diaye und J.M. Brahim. Quelle Boulistenaute.com

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg. Achtung Änderung: Wir spielen nun jeweils Samstag und Dienstag ab 14:00 Uhr auf dem Karlsplatz in der "Oberen Stadt". Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Sprechen Sie uns an, wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


TERMINE: SA 07.12. Hallenmeisterschaft Regensburg, Vorrundengruppe 3, PC Moskau, BC Regensburg1, VSV Kemnath und PC Neuburg, Funsporthalle Regensburg, Beginn 10 Uhr.
SO 08.12. Glüh(sch)wein-Turnier des PC Ingolstadt, Ingolstadt Antoniusschwaige, Super-Mêlée, 4/5 Runden Schweizer System (vereinfacht). Zeitlimit 50 M., Beginn 11 Uhr.


Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


Ich will Mitglied beim PCN werden!


 

Regeln am Arsch vorbei


Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3

 


Perletti Logo ohne Claim