Banner

Durch die 2:2-DM und das RLT Edingen-Neckarhausen wird die DPV-Rangliste gut gerührt aber nicht durchgeschüttelt.

Die 2:2-Meisterfamilie Tsuroupa springt nach oben, Boris von 62 auf 12 und Dominique von 44 auf 9. Masterssieger Tobias Müller rückt auf Rang 20, den er sich mit dem bestplatzierten bairischen Aktiven, Vincent Probst teilt, der in 2019 bislang aber keine Punkte erlöst. Die Zugewinne des BPV insgesamt überschaubar.

Die Logenplätze bleiben unverändert: Faci vor R.Stentenbach vor Reichert. Bis auf Gharany, Garner, Skiba und V. Probst können 2019 alle DPV-Kadermänner punkten, in den Top Ten steht aber nur Robin Stentenbach. Pascal Müller punktet neben Paul Möslein als einziger U23-Kaderspieler und belegt Rang 11.

Bestplatzierte Frauen: Eileen Jenal (U23) teilt sich mit Verena Gabe Rang 36. Von den DPV-Kader-Spielerinnen können nur noch Luzi Beil und Krista Bisoke in 2019 punkten.

Die Frauenliste sieht Verena Gabe vorn, die dieses Jahr schon zweimal in die Ränge kam. Bayern mit Luzi Beil (U23) auf 4 und Domino Probst (U18) auf 10.

Das Ü55-Ranking führt nach wie vor Jean-Luc Testas an, vor Peter Weise und Aufsteiger Boris Tsuroupa. Werner Kempf, PCNC bester Bayernbouler.

Loge: Bei den Vereinen ist Düsseldorf ganz oben sur place. Wir haben spaßeshalber Düsseldorfs beste Sechs gegen die 6 Top-DPV-Kadermänner (ohne Düsseldorfer) gestellt, 653:644 für DD geht es derzeit aus. Rang: Bayerns bester Verein, die 1. MKWU auf 16.

Die nächste RL-Auffrischungsmöglichkeit: SA/SO 15./16. Juni, DM 3:3, Bad Pyrmont (NiSa).


 

Bei den Qualif’s Masters de Pétanque herrschte im April absolute Veranstaltungsflaute und im Mai konnte nur ein eingeschränkter aber internationalerer Personenkreis bei den Weltmeisterschaften in Spanien MdP-Qualipunkte machen.

In den beiden WM-Männerwettbewerben 1:1 und 2:2 gab es jeweils bis runter in die Viertelfinals Punkte zu gewinnen. Absahner Henri Lacroix strich für Platz 1 (2:2) und 2 (1:1) stolze 14 ein. Einzelweltmeister Maiky Molinas addierte zu seinen 8 Siegerpunkten noch deren zwei für die VF-Teilnahme der Schweiz im 2:2-Wettbewerb. Weitere „Doppelverdiener“ Fanomezantsoa Ramarimanana MAD 4 (HF 2:2) + 2 (VF 1:1) und Françoise N’Diaye SEN 2 + 2 (VF + HF). Der Punktevergabeschlüssel bei WMen: Sieg 8 / Finale 6 / HF 4 / VF 2.

Vor dem nächsten Qualifikationswettkampf dem National de Tinqueux am 1. und 2. Juni führt nun Lacroix das Classement mit insgesamt 22 Punkten an. Robineau und Rocher folgen mit 16 und Fazzino, J.Feltain, Malbec, T. Molinas und Suchaud mit 14 Punkten. Beste Nichtfranzosen: Mandiby (MAD) und M.Molinas (SUI) mit 10 Zählern. 130 Spieler sind derzeit klassiert.


 

SA/SO 18./19. Mai 2019, 39. Deutsche Doublette-Meisterschaften in Berlin, beim meisterschaftserprobten Club Bouliste de Berlin in Tegel.

Bayerns gutes Abschneiden im Vorjahr lässt die bairische Delegation von 8 im Vorjahr auf heuer 11 Doppel anschwellen. Angeführt werden die verjüngten Blanches-Bleues von Paul Möslein / Dominique Probst (Bay01), im Vorjahr die bestplatzierten Bayern, sowie Meisterdoppel Nicholas Mari / Aaron Sommer (Bay02), alle vom 1. BC Mechenhard.

Sascha Rosentritt aus Horb (BaWü) der zusammen mit Vincent Probst (Bay05) spielt, ist einer von drei bairischen Gastarbeitern aus anderen Landesverbänden. Cristina Zimmermann von der hessischen TG Weiskirchen bildet zusammen mit dem Niedernberger Faycal Chikhaoui Bay09 und Van Hop Noy Nguyen von den Bouledozers Berlin tut sich mit Dang Tuyen Nguyen vom TSV Ringheim zu Bay11 zusammen.

Wer Luzie Beil von der MKWU vermisst, findet sie zusammen mit Eileen Jenal (Niedersalbach) als Formation Saar04. Die beiden sowie Silvana Lichte / Krista Bisoke (NRW18) und Nina Rathje / Christa Balié NiSa10 bilden die einzigen reinen Damendoppel.

128 Zweierformationen sind am Start. 21 Damen insgesamt machen mit, wenn wir richtig gezählt haben. Der LV Baden-Württemberg ist nach wie vor Teilnehmerkrösus vor dem LV NRW. Zusammen stellen Sie mehr als die Hälfte der TeilnehmerInnen. Viel bedeutet allerdings keine Garantie auf Titel, wie die Titelverteidiger Till-Vincent Goetzke / Daniel Reichert* vom nur vierzehnduostarken LV Niedersachsen zeigen. Teilnehmerschlusslicht LV Ost mit 3 Formationen hängt nicht mehr alleine hinten rum, der im Vorjahr stark gerupfte LV Nord, mit nun ebenfalls 3 Doubletten, leistet freundlich Gesellschaft.

Unter DM aktuell führt der DPV die Startliste und den zeitnahen Ergebnisdienst, ab den Finalrunden wieder im neuen übersichtlicherem Turnierbaum-Layout.

*Verein/LV Horb/BaWü


 

Mosbrugger kartenspielFamilie Hüetlin beim Kartenspiel, Ölbild von Wendelin Mosbrugger, Konstanz, Rosengartenmuseum. Foto: wikimedia commons

Die WM ist vorbei und Experten bemühen sich, das Abschneiden des DPV einzuordnen. Der Bundestrainer sieht in einem Interview auf petanque-aktuell.de ein höchstes Niveau, der Fragesteller Vorgaben nicht erreicht und Uli Brülls platziert auf ptank.de den DPV auf einem mäßigen 17. WM-Gesamtrang.

Wir karteln ein wenig nach, indem wir dieser Tabelle ab dem 17. Platz Deutschland bis runter zu Lettland auf Rang 30 ein wenig Datenleben aus dem FIPJP-Fundus transplantieren und die WM damit zusammenhängend betrachten. Nun zeigt sich, daß Rang 17. eine eher wohlwollende Einschätzung ist.

BPV-Sportbeauftragter Matthias Ress hat den neustrukturierten bairischen Landeskader veröffentlicht.

Unterteilt in die Leistungskader A1 (Seniors), A2 (Veterans Ü55) und A3 (Espoirs U23) gibt es noch noch die jeweiligen Subkategorien „Erweiterter Kader“ und „Im Blickfeld“. 31 SpielerInnen sind derzeit insgesamt gelistet, wobei der LK A2 noch keinerlei Namen aufweist und erst nach der Sichtung in Oettingen, Ende Mai, belebt werden wird. Auch die Unterkategorien des LK A3 sind noch nicht besetzt. Die 1. MKWU stellt aktuell 11 Kräfte, Mechenhard 8, Lindenberg 4, PCNC 3, Schweinfurt KL 2. Je einen Sportler entsenden Augsburger BC, Oettingen und BouPa.

5 Mitglieder des BPV-Landeskaders sind auch im aktuellen Leistungssportler-Pool des DPV vertreten, 3 bekleiden Trainerposten beim übergeordneten DPV.


 

Mit den abgeschlossenen Titelkämpfen in Spanien haben sich die Machtverhältnisse im Welt-Petanquesport wieder eine Winzigkeit zu ungunsten der Pétanque-Supermacht Frankreich verschoben. 2 Titelzugewinnen der Bleues stehen deren 3 anderer Nationen gegenüber.

Seit 1959 wurden insgesamt 98 Pétanque-Weltmeisterschaften für Senioren bei Männern und Frauen ausgespielt, wovon allein Frankreich 45 gewann. Die 53 restlichen Titel teilen sich 11 andere Nationen. Während bei den Männern der Anteil Frankreichs an den Titeln bei über 57% liegt, sind Frankreichs Frauen nicht die absoluten Überfliegerinnen.

Von bislang 30 ausgespielten Damentiteln seit 1988 entfallen 7 auf das Mutterland des Petanquesports, genauso viel wie Spanien erringen konnte. Tabellenführer ist Thailand, das inkl. Mixed-WM auf 10 Siege kommt. Bei den Frauen und im Mixed teilen sich nur sieben Nationen die begehrten Regenbogentrikots.

Man sieht, seit Einführung der Frauenweltmeisterschaften und der Hinzunahme von weiteren Petanque-Disziplinen, erodiert das groteske Übergewicht der Franzosen im Petanquesport.

Übrigens: Mit Weltmeisterschaften für Damen seit 1988 ist der Petanquesport sogar fortschrittlicher als Fußball mit ersten Weltmeisterschaften 1991. Curlerinnen messen sich beispielsweise seit 1979 und Hockeydamen seit 1971. Handball- und Basketballfrauen-WMs kennen wir aber schon seit 1957 bzw. 1953 und bei der inoffiziellen Tennis-WM in Wimbledon machen Frauen seit 1884 mit.

Ein informativer Petanque-WM-Titel-Überblick!


 

 

Mit seinem Weltmeistertitel im Herrendoublette in Spanien schloß der Franzose Philippe Suchaud zum bisherigen alleinigen Titel-Rekordhalter Philippe Quintais FRA auf.

Beide konnten sich bislang 13 x das Regenbogentrikot der FIPJP bei den Senioren überstreifen. Ganz knapp dahinter Henri Lacroix FRA mit 12 Titeln. Bei den Damen, die noch nicht solange Weltmeisterschaften austragen dürfen, hat die Thailänderin Thongsri Thamakord sieben der kleidsamen Trikots im Schrank hängen. Ihre Landsfrau die Damendoppelsiegerin von Almerimar Phantipha Wongchuvej THA kommt auf insgesamt 6 Meisterehren vor Spaniens Yolanda Mattaranz mit 5 x Gold. Quelle Marcel Bichon, boulistenaute.com


 

petanque 185x300Links im Bild der Expräsident des madegassischen Petanqueverbandes zusammen mit dem Präsidenten der FIPJP. Foto: midi-madagasikara.mg.

Die sportlichen Ereignisse bei der WM in Almerimar haben die lebenslange Suspendierung des madegassischen Verbandpräsidenten fast in den Hintergrund gedrängt.

Der internationale Verband FIPJP unter der der Leitung von Claude Azéma hat auf einer Sitzung im Vorfeld der WM in Almerimar durch die Suspendierung von Beryl Razafindrainiony und weiterer Spitzenfunktionäre die Führung des madegassischen Verbandes FPM und den Verband selbst komplett zerschlagen. Meldungen von madagasikara-midi.mg zufolge forderte der Franzose den madegassischen Sportminister Tiniko Roberto und das madegassische olympische Komitee auf für die Gründung eines neuen madegassischen Petanque-Verbandes zu sorgen. Basta.

Die Gründe für die Suspendierung der Verbandsoberen der FPM: Passive Bestechung, Ver­un­treuung von Geldern, Wuchergebühren, die Ausbeutung von madegassischen Spielern und andere Unregelmäßigkeiten. Die französische Turnierserie Masters de Petanque diente dabei angeblich als Bühne für die Machenschaften. Als Folge der aufgedeckten illegalen Vorgänge waren bereits regulär qualifizierte madegassische Sportler von den "Masters 2019" ausgeschlossen worden.

Wie Korrespondent Naisa auf newsmada.com am 30. April berichtete hat der Präsident des madegassischen Verbandes Beryl Razafindrainony seine Bereitschaft erklärt sich für das madegassische Petanque „zu opfern“.

Das bedeutet wohl, daß er seinen Posten zur Verfügung stellen wird um dafür dem Nationalteam eine Startmöglichkeit in allen 5 WM-Wettbewerben zu ermöglichen. Vorher wolle er aber die „Wahrheit“ am heutigen 1. Mai vor dem Disziplinarausschuß der FIPJP verteidigen.

Wie fr.hespress.com berichtete, verschwand Hicham Boulassal, der talentierte marokkanische Petanque Nationalspieler, nach dem Ende der internationalen Petanque League in Belgien.

Der 16-jährige Marokkaner verließ am Morgen nach dem Ende des Turniers, an dem das marokkanische Jugend-Petanque-Team teilnahm, das Mannschaftshotel und ließ seitdem nichts mehr von sich hören.

Der Vorgang hat die Royal Maroccain Petanque Federation in Alarmzustand versetzt. Präsident, Mahmoud Archane, berief eiligst hochrangige Mitglieder des Verbandes sowie den Vater des Spielers ein, um die Gründe für Boulassals „L’Hrig" (illegale Einwanderung) zu diskutieren.

Stempel small hellblau

 

  • Blockiert - Der Zugang zur Homepage des DPV wird derzeit von Unbekannten blockiert. Bei Aufruf der Seite soll der User auf eine angebliche WordPress-Seite gelotst werden.

     
  • DPV-Homepage: Die Spiele der DPV-Teams live!

     
  • Vorrunde WM Juniors 3:3
    DEU - Schweden 13:9
    DEU - Spanien 5:13
    DEU - Singapur 13:0
    DEU - Polen 11:13
    DEU - Japan 8:11
    Nationscup (B-Turnier)
    AF • DEU
    - Polen 13:9
    VF • DEU
    - Tschechien 13:1
    HF • DEU - Vietnam

     
  • Vorrunde WM Frauen 3:3
    DEU - Malaysia 8:10
    DEU - Frankreich2 7:9
    DEU - Brunei 13:4
    DEU - Madagaskar 4:13
    DEU - Polen 4:10
    Nationscup (B-Turnier)
    Cadrage • DEU
    - Mauritius 13:8
    16-F • DEU
    - Russland 13:5
    AF • DEU - Kanada 4:13

     
  • Wedel, wedel. hot in Phnom Penh • Vor eifrig mit roten Fächern wedelnden Zuschauern schlägt Kambodscha Im Eröffnungsspiel der WM der Damen, die Auswahl Lettlands mit 13:3.

     
  • SA/SO 16./17.11. Masters Finalweekend in Nieuw-Loosdrecht/NL. Tom van der Voort, Essa Agzoul und Kees Koogje fahren für die Niederlande zur WM 2020 nach Prilly/Schweiz. Die Best of Five-Finalserie entschieden sie bereits nach drei Runden für sich. Mit 13:1, 13:0 und 13:5 ließen sie Edward Vinkes Team mit Patrick Schovanger Junior de Jong und Rajen Koebeer keine Chance. Das Siegertrio vom Wochenende war bereits nach Abschluss der Masters-Vorrunde in Front gelegen. Die Triplette-Meister 2019 und Masters-Titelverteidiger 2018 van Doorn/Doualeh/Tuaux scheiterten in der HF-Serie Best of Three vorzeitig an den späteren Siegern. 8 Formationen hatten sich um die WM-Nominierung beworben. Die Ergebnisse.

     
  • FR/SO 15./17.11. Sieger bei den mit insgesamt über 20.000 € Preisgeld dotierten 2. Open international de Dakar werden Frederic Bauer, Einzelweltmeister Maiky Molinas und Mamour Molinas durch ihren Finalsieg über Christophe Sarrio, Fara N’Diaye und J.M. Brahim. Quelle Boulistenaute.com

     
  • SA 16.11. Regensburger Hallenmeisterschaft Vorrunde Gruppe A, Abschlußtabelle: 1. FC Tegernheim 3:0, 2. PC Sauerlach 2:1, 3. SV Wetzelsberg 1:2, 4. BC Ratisbonne 2 0:2. Gruppe B spielt am 30.11., Gruppe C am 07.12. Quelle BCR

     
  • WM, Thailands Damen deutlich vorn • Die "utilisateurs" von Boulistenaute.com haben sich relativ deutlich für einen Sieg Thailands bei der WM der Frauen in Phnom Penh entschieden, vor Frankreich 1 und Kambodscha 1. Hier die Rangliste der am höchsten gewetteten Acht.

     
  • Schulsport Petanque, so kann es funktionieren. Ein Bericht auf der Homepage des LV Baden-Württemberg über die Schulung und Einweisung von Lehrern aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen in unseren Sport. 

     
  • Franzöisische Vereinsmeisterschaft CNC Die beiden Erstplatzierten der Nordstaffel CNC 1-A, der AS Breuilloise und CSM Sullylois, sowie CMO Bassens und LBO Gaillac aus der Südstaffel CNC 1-B, spielen vom 22. bis 24. November in Saint Yrieix den Französischen Mannschaftsmeister aus. Auch die 4 Staffeln der darunter platzierten Liga CNC 2 und die 8 Gruppen der Liga CNC 3 ermitteln in gesonderten Endrunden ihre Meister. Ergebnisse und Tabellen

     
  • Weissblaue Bombe • Bayern siegt im DPV-Länderpokal 2019 • Dank dreier 4:1-Siege am zweiten Tag und tätiger Mithilfe von Mannschaft NRW, fängt das Team des LV Bayern die baden-württembergische Equipe noch auf der Zielgeraden ab und gewinnt erstmals den DPV-Länderpokal. Platz 2 geht an die Saar, Bronze ins Ländle. Siehe Bericht DPV

     
  • Bayerns Juniors glänzend. Mit 7 Siegen und nur einer ganz knappen Niederlage, nach acht gespielten Runden, sind die BPV-Juniors massgeblich mitverantwortlich für den grossartigen Sieg des LV Bayern. Zudem sind sie, wie letztes Jahr, wieder bestes Juniorteam der Veranstaltung. Auch Damen und Espoirs schlagen sich mit je 6 Siegen hervorragend. Sogar Bayerns Männer tragen noch 7 Siege zum Gesamtscore bei, auf zwei Teams verteilt. Quelle BPV

     
  • DPV wollte, wie der online-Berichterstattung zu entnehmen war, ein Zeichen setzen und den Länderpokal als alkoholfreie Veranstaltung durchziehen. Alkoholische Getränke sollte es nur für Zuschauer geben. Dass dies frommer Wunsch blieb, vermittelt die Nachricht "Alk im Spiel" auf ptank.de.

     
  • Bay. Ergebnisse DPV-LP
    Bay - Nord 3:2
    Bay - NRW 4:1
    Bay - BaWü 2:3
    Bay - Hess 2:3
    Bay - Ost 3:2
    Bay - Saar 4:1
    Bay - RLPf 4:1
    Bay - NiSa 4:1

    Matthias Ress bedient auf der BPV Homepage einen Ergebnisdienst für die bairischen Fans.

     
  • DPV-Länderpokal 2019 in Heerlen: DPV berichtet in Text und Bild.

     
  • Petanque Südbayern weist darauf hin, dass im BPV mit Susanne Grube eine neue Beauftragte für das Lizenzwesen ihre Arbeit aufgenommen hat. Dem BPV selbst ist der Vorgang keine Meldung wert. Grubes Name taucht lediglich unkommentiert in der Liste der BPV-Beauftragten auf. Dafür darf unter der Rubrik BPV-Geschäftsstelle immer noch Andrea Bärthlein die Lizenzen bearbeiten.  

     
  • Die Mannschaftsaufstellungen der neun beteiligten Landesverbände am DPV-Länderpokal findet der Interessent schön aufbereitet auf BouPa, sowie bei DPV und PA, wobei anscheinend noch etwas Uneinigkeit über die Besetzung des niedersächsischen Aufgebots besteht.

     
  • Bairischer Sieg beim 28. Maultaschenturnier in Reutlingen am gestrigen Sonntag, 03.11.2019. Gero Rohde (BouPa) gewinnt zusammen mit dem Stuttgarter Johannes Hirte gegen Christian Bossert aus Rastatt und Philippe Jankowski (Malsch) wegen des schlechten Wetters per Münzwurf. Halbfinalisten und gemeinsame Dritte die Duos Nacer Bourahla (Heidelberg) / Johannes Frick (Ravensburg) sowie Niclas Zimmer (Freiburg) / Andreas Hermann (Freiburg). 87 Teams standen am Start. Quelle Raju Rohde.

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg. Achtung Änderung: Wir spielen nun jeweils Samstag und Dienstag ab 14:00 Uhr auf dem Karlsplatz in der "Oberen Stadt". Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Sprechen Sie uns an, wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


TERMINE: SA 07.12. Hallenmeisterschaft Regensburg, Vorrundengruppe 3, PC Moskau, BC Regensburg1, VSV Kemnath und PC Neuburg, Funsporthalle Regensburg, Beginn 10 Uhr.
SO 08.12. Glüh(sch)wein-Turnier des PC Ingolstadt, Ingolstadt Antoniusschwaige, Super-Mêlée, 4/5 Runden Schweizer System (vereinfacht). Zeitlimit 50 M., Beginn 11 Uhr.


Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


Ich will Mitglied beim PCN werden!


 

Regeln am Arsch vorbei


Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3

 


Perletti Logo ohne Claim