Banner

BreakdancenuevosministeriosDas zieht einem glatt die Hosen aus. Breakdance olympisch, womöglich in Blue Jeans? Boulefunktionäre werden sich ärgern, versuchten Sie doch unseren Sport ohne blaue Hosen olympiafein zu machen.

 

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2024 hat heute offiziell erklärt, daß es die Boulesportarten (Raffa, Sportboule und Pétanque) nicht für die Spiele in Paris vorschlagen wird.

Stattdessen werden die Pariser Chefplaner dem IOC und seinen Kommissionen Sportklettern, Surfen, Skateboarding und Breakdance vorschlagen. Nach dem geplanten Verfahren muß Paris seine Vorschlagsliste im März dem IOC vorlegen. Aber Achtung, der endgültige Zuschlag durch die Olympier erfolgt erst 2020 nach den olympischen Sommerspielen in Tokio.

Eine Bombe, oder war es vorherzusehen? Hat das OK mit dieser Auswahl ein Luftloch oder ein Carreau geschossen? Es wird wohl viel zu diskutieren geben.

In einer Pressemitteilung, veröffentlicht auf boulistenaute.com, beklagt der Präsident des französischen Verbandes FFPJP, Joseph Cantarelli, "daß man es wohl hinnehmen müsse, daß nicht mehr ausschließlich die Grundwerte des Sports an sich zählen würden, sondern vorzugsweise der mediale Erfolg eines Sports im Vordergrund stehe. So sei aber nun mal die Entwicklung in unserer Gesellschaft".

Quelle: https://www.rtbf.be


 

Ein Interview, mit den beiden niederländischen Petanque-Spieler Kees Koogje und Edvard Vinke auf www.sports.vice.com, sorgte für Schlagzeilen in der Bouleszene bis runter nach Neuseeland. Die beiden Kaderspieler und WM-Starter plaudern unter anderem über verbreitetes Doping im Petanquesport und ziehen auch gleich über den Nachbarn Belgien her. Auf die Frage, was denn verwendet würde, nennen Vinke und Koogje Ritalin (auch Kinder-Koks genannt), Kokain und Cannabis. Vinke: Ich kenne genug belgische Spieler, die Kokain verwenden. Sie gehen kurz auf die Toilette und werfen danach fehlerfrei.

Nach der Suspendierung des indischen Verbandes kurz nach den 2:2-Asienmeisterschaften im indischen Bhubaneswar/Odisha im vergangenen September, hat nun der Asiatische Petanqueverband ABSC auch die Mitgliedschaft der Malaysischen Föderation ausgesetzt.

Eine Begründung wurde, wie seinerzeit beim Ausschluss Indiens, nicht veröffentlich, wohl aber wieder der folgende Text: Asian Boules Sport Confederation was established upon good intentions to build up a harmonous community and relationship among countries and people who love boules sport. Therefore, we reserve the rights to deny individuals with offensive words or aggressive actions which may cause unpleasant ambience or uncomfortable feelings to the whole.

Wer nun durch welche Aktionen unpleasent ambiance oder uncormfortable feelings verursacht hat, bleibt schleierhaft. Unverständlich auch, warum nicht nur „Individuals“ sondern gleich komplette Verbände bestraft werden. Vielleicht erfolgt ähnlich wie beim Ausschluss Indiens, als kurz darauf dessen politischer Erzfeind Pakistans in den ABSC aufgenommen wurde, auch jetzt eine weitere Neuaufnahme. Malaysias Nachbarn Thailand, Vietnam, Singapur, Indonesien, Brunei und Philippinen sind aber allesamt schon Asienverbandsmitglieder. Die Angelegenheit ist auch deshalb erstaunlich, weil der Präsident des Asiatischen Verbandes, Herr Tan Sri Dato Seri Mohamad Noor Abdul Rahim, Malaysier ist. Es darf weiterhin gerätselt werden.


 

02 csm aerienne nuit 2 300x225Viel Licht. Foto: www.espacemalley.ch

49. Weltmeisterschaft 3:3 und Tir de précision der Männer findet vom 16. bis 19. Juli 2020 im schweizerischen Prilly einem Vorort von Lausanne im Kanton Waadt statt. Ort der Meisterschaft wird das neue Espace Malley im Sportkomplex Vaudoise aréna sein.

Bis Ende des Jahres 2019 soll der neue Sporttempel fertiggestellt sein, der u.a. den olympischen Jugendspielen 2020 und der Eishockey-WM 2020 Platz eine Bühne bieten wird. Der Interessent kann sogar über zwei Webcams den Fortgang der Bauarbeiten verfolgen und mitfiebern. Nach den letzten Weltmeisterschaften in quebecisch-dörflichem Volksfestambiente, versucht die FIPJP nun den Schwenk hin zum Pomp und Glanz der Capitale Olympique, wie sich Lausanne stolz nennt.

Es sieht fast so aus, als suchen die Bouler im Vorfeld der Olympischen Spiele 2024 auch die geografische Nähe zur Olympischen Machtzentrale. Welch ein Prestigegewinn für die Bouler, sollte sich Oberolympier Thomas Bach zu einer Visite der WM im Chemin du viaduc 14, nur ein paar Minuten vom Sitz des IOC entfernt, aufraffen können. Mit den Lausanner Verkehrsbetrieben ginge es auch ausgesprochen flott und zu volkstümlichen Preisen.

Für den Wissbegierigen hier einige Links zur weiteren Information:
Prilly auf wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Prilly
Das OrganisationsKomitee der Petanque-WM: http://www.cmp2020.ch/
Der örtliche Petanqueclub: http://www.petanquelelys.ch/
Das Espace Malley Prilly: https://www.espacemalley.ch/introduction/
Webcams der Baustelle: https://www.espacemalley.ch/live-webcam/
Das IOC: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Olympisches_Komitee
Ville de Lausanne: https://www.lausanne-tourisme.ch/de/Z5272/highlights-von-lausanne
Ville de Prilly: https://www.prilly.ch/accueil.html


 

20160514 174438Bouleplatz Kochel am See, Foto SV Kochel.

Die Spieltage und Austragungsorte der Bezirksoberliga Südbayern sind festgelegt. Das Angebot des Pétanque Club Neuburg, einen BZOL-Ligaspieltag auf dem Karlsplatz in Neuburg auszurichten, wurde von den Liga-Verantwortlichen nicht gutgeheißen.

Der PCN darf deshalb dreimal reisen.
1. Spieltag: Samstag, 13. April 2019, 9.30 Uhr, Kochel am See, Reisedauer 2 h 10 min.
2. Spieltag: Samstag, 11. Mai 2019, 9.30 Uhr, Schwabmünchen, Reisedauer 1 h 20 min.
3. Spieltag: Samstag, 28. September 2019, Kaufbeuren, Reisedauer 1 h 45 min.

Unsere voraussichtlichen Gegner heißen SV Kochel1, PB Schwabmünchen, BSSV Kaufbeuren1, 1.PCG Weilheim 2, Vaterstetten1, Jahn München1 (Aufsteiger) und 1.BC Germering1 (Aufsteiger). Die genauen Spieltagbegegnungen haben die Ligaspielleiter noch nicht entschieden.

Alle Angaben ohne Gewähr, Quelle http://www.bssv-kaufbeuren.de/petanque_start.htm


 

CESB EUROPE bdDer Versuch der C.E.S.B. (Europäische Konföderation der Kugelsportarten), bei den Europäischen Spielen 2019 in Minsk/Weissrussland Fuß zu fassen, ist gescheitert. Das Auswahlkommitee der European Games wimmelte die europäischen Kugelsportler ab und wollte ihnen nur eine Teilnahme am Kulturprogramm rund um die Wettkämpfe zugestehen.

Die C.E.S.B. unter Mike Pegg zog daraufhin ihren Antrag zurück. 2023 soll nun ein neuer Anlauf unternommen werden. Für 2020 ist in Italien eine eigene europäische Veranstaltung mit allen Kugelsportdisziplinen geplant. Die C.E.S.B. vereinigt die die Kugelsportverbände C.E.P. (Petanque), C.E.R. (Raffa/Boccia/Volo) und F.E.B. (Boule Lyonnaise) unter einem Dach. Beim abgelaufenen Treffen der C.E.S.B. in Luxemburg wechselte turnusgemäß der Vorsitz von Mike Pegg / C.E.P. auf Bruno Casarini / C.E.R.

logo minsk 2019Die Europaspiele sind ein Zusammenschluss der Europäischen Olympischen Komitées mit dem Ziel , zwischen den olympischen Winter- und Sommerspielen ein „Eurolympia“ für olympische und nichtolympische Sportarten zu veranstalten. Die erste Ausgabe der Europaspiele in Baku / Aserbeidschan 2015 vereinte 50 Nationen mit 6000 Athleten in 20 Sportarten und 255 Einzeldisziplinen. Russland und der Gastgeber räumten bei den Medaillen ab. Daß Aserbeidschan nicht zu Europa gehört, schien die Euro-Olympier nicht zu stören, auch nicht das autokratische Regime des Landes, das den Staatspräsidenten innerhalb der Familie Eliyev auskartelt. Die Niederlande hätten erster Gastgeber sein sollen, sagten aber ab. Die diesjährigen Spiele in Minsk im Mai beweisen eine ausgeprägte Affinität der europäischen Olympiafunktionäre zu autokratischen Regimen, darf doch mit Alexander Lukaschenko, "der letzte echte Diktator Europas" als Veranstalter glänzen.

Apropos Diktatur. Unser europäischer Petanque-Dachverband hat wie viele Petanqueinstitutionen eine ausgeprägte Neigung, seine spärlichen Informationen einer breiten Öffentlichkeit vorzuenthalten. Stattdessen bedient er vorzugsweise jenen Kreis mit Neuigkeiten, der sich dem Datenmonopolisten Facebook Inc. vertraglich ausliefert. Die Besucher der allgemein zugänglichen Website werden kurzgehalten und abgewimmelt.

Nachtrag: Neuerdings spiegelt die C.E.P. ihr Facebook-Konto als Faksimile auf die öffentliche Homepage. Gute Ideen schauen anders aus, jetzt entkommt man den Datensaugern überhaupt nicht mehr.


 

59e0ba68f2dcc ob4d6bd915eme17Bol d' Or, Foto: integrale-guilerienne.com

Traditionell im Frühjahr zieht es die Golden Boys und Girls der Petanqueszene an Kataloniens sonnige Küste zum Abfeiern bei "Boule all inclusive".

Sport Organisator Latitude Sud sport lädt zusammen mit dem Aqua Hôtel ****Aquamarina nach Santa Susanna zum traditionellen Bol d’Or Vétérans. Die diesjährige 11. Ausgabe der Petanquefete steigt vom 7. bis 12. April. 6 Tage Petanque und Party für rund 400 €. Die Teilnehmerzahl ist auf 256 Trios bei den Männern limitiert, bei den Damen dürfen gar nur 80 Teams mitmachen. Das sorgt zwar für ein Genderungleichgewicht, zeitigt aber volle Bars. Tagsüber ist dauerhafte Beschäftigung auf der weitläufigen Anlage garantiert, es werden Preise bis runter ins H-Finale ausgespielt. Eine Tombola mit attraktiven Überseereisen lockt. Stattliche 22.000 € stehen insgesamt zur Ausschüttung bereit. Und, die Abende sind traditionell lang. Interessierte schauen hier.


 

Ab dem 1. Januar 2019 gibt es für Kommunen und Akteure aus dem kommunalen Umfeld neue Fördermöglichkeiten zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.

Das Bundesumweltministerium hat dazu eine neue Fassung der Kommunalrichtlinie mit überarbeiteten und neuen Förderschwerpunkten veröffentlicht. Der DOSB formuliert in diesem Zusammenhang Merkblätter speziell für Sportvereine und -Verbände. Antragsberechtigt sind demnach eingetragene Vereine mit Gemeinnützigkeitsstatus und Sport als Vereinszweck.

Die Förderschwerpunkte liegen beispielsweise auf modernen energieeffizienten Aussen- und Innen-Beleuchtungsanlagen, die Treibhausgaseinsparungen von mindestens 50% versprechen oder Radabstellanlagen etc. Zuständig ist der Projektträger Jülich am FZ Jülich.


 

Unter den Präsentationen und Vorträgen der Ausschüsse und Kommissionen beim vergangenen 74. Kongress des Französischen Petanqueverbandes FFPJP sticht der Vortrag von Véronique Bajollet ganz besonders heraus, leitet sie doch mit der Commission Carcérale, jenen Ausschuss, der sich mit Boule im Strafvollzug beschäftigt.

Im März 2018 konnte beispielsweise der erste französische Tir-de-precision-Champion „carcérale“ auf Korsika gekürt werden. Die FFPJP brachte damals über tausend Teilnehmer an die Kugeln. (Der PCN berichtete)

Die Arbeit mit den Sträflingen in Frankreich soll nun weiter ausgebaut werden. Sogar Geldgeber aus der Wirtschaft sind schon gefunden. Ein existierender Rahmenvertrag mit dem Justizministerium wird erneuert. Mit Leitfäden, Schulungen, Flyern soll das Interesse weiter geweckt werden. Spezialisierte Trainingsmaßnahmen und Ausbildungen werden angeboten und entwickelt. Für 2020 ist wieder ein großer nationaler Gefängniswettbewerb in Zusammenarbeit mit anderen Sportverbänden geplant. Trotz der ganz besonderen Probleme bei der Arbeit mit Häftlingen, die Aktionen der FFPJP in den Anstalten laufen gut, der Bedarf ist da, die Unterbezirke sind aufgerufen, sich voll einzubringen.

Boule im Knast! Das zeigt doch wie tiefreichend das Kugelwerfen in der französischen Kultur verankert ist.


 

france mastersLa "nouvelle" Equipe de France. Von links: Ludivic Montoro, Mickael Bonetto, Stéphane Robineau und Christophe Sarrio, Foto: FFPJP

Seit drei Jahren geht die Equipe Française bei der Vergabe des Masters de Pétanque-Titels leer aus. Die FFPJP zieht nun die Konsequenzen und lässt bei der 20. Ausgabe der MdP 2019 eine komplett neue Equipe tricolore antreten.

Mit Ludovic Montoro, Stéphane Robineau, Christophe Sarrio und Mickael Bonetto darf sich die „zweite Reihe“ der „Bleues“ profilieren und, so ist es geplant, auf die Europameisterschaft 3:3 im Herbst 2019 in Albuena / Bulgarien vorbereiten. Die Equipe de France 2018 mit Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Henri Lacroix und Dylan Rocher musste nach einer holprigen letzten Saison erkennen, daß Weltmeistertitel anscheinend wohlfeiler zu haben sind als Siege beim Masters de Pétanque. Beim FinalFour 2018 scheiterte die international dominante Startruppe im Halbfinale klar an Montoros Team mit Puccinelli, Durk und Hatchadourian.

Laut Jean-Luc Peronnet, dem verantwortlichen Teamchef der Franzosen, soll die endgültige Entscheidung über die Besetzung des 3:3-Teams für Albuena Ende August fallen. Die "Neuen" haben alle Chancen.

Quelle: Quarterback und FFPJP


 

Stempel small hellblau

 

  • Die Petanque Canuts aus Lyon mit Topspieler Tyson Molinas führen das „Classement des Clubs“ in Frankreich an, vor Nachbarclub Bron Terraillon (Marco Foyot) und Arlanc (J.M. Puccinelli). Interessant: „Topmann“ von PC Cazeres auf Rang 13 ist mit Cindy Peyrot eine Frau. Hier geht es zur vollständigen Liste C.U.P. von Marc Hascoet. Die Clubrangliste basiert auf der monatlich aktualisierten Einzelrangsliste, die der ambitionierte "Boulistenaute" in Eigenregie führt.

     
  • Sönke Backens, Matthias Laukart und Tobias Müller starten sowohl beim Tête-à-Tête-Turnier im Rahmen des Supranational in Cannes am 27. März als auch beim 33. Prix de la Ville de Cannes für Triplettes einen Tag später. Namhafte internationale Konkurrenz nimmt teil. Quelle: Cannes Aéro Sports

     
  • Die Stelle des Beauftragten für Breitensport im BPV ist weiterhin vakant. Bisher fand sich trotz aller Bemühungen noch kein Kandidat für den Posten. Bayerns Vereine sind nun gebeten, nach geeigneten Personen zu suchen, „ggfs. auch nur für den Teilbereich Koordination des Pokalwettbewerbs“. (BPV)

     
  • BM/DM-Quali 2020 • BPV-Sportreferent Markus Probst hat nunmehr für alle Bayerischen Meisterschaften und DM-Qualifikationen, die neuerdings an einem Tag stattfinden, einen Ausrichterverein gefunden.

     
  • SA/SO 22./23.02, Annecy / Hochsavoyen / FRA • Turnier International für Juniors, Cadets und Minimes. Zwei deutsche Juniors-Equipen mit Becker/Pfeffinger/Striffler (Poule3) und Lehner//Löffler/Maaß (Poule8) sind am Start. Hier die Live-Ergebnisse.

     
  • Nationalspieler trainiert Jugend • Der neue Jugendbeauftragte im BPV Ulrich Moritz und sein Team organisieren ein erstes Stützpunkttraining Süd/Ost-Bayern für Jugendliche am 14. März in der Boulehalle München, Heidemannstraße. Petanque-Nationalspieler Vincent Probst wird als Stargast das Training leiten. Eingeladen sind Jugendliche aus dem süd- und ostbayerischen Raum. Siehe auch Jugendseite des BPV

     
  • Neu dabei • Der BPV hat sich mit drei neuen Petanquevereinen verstärkt. Neu dabei sind der TSV Schwabniederhofen im Landkreis Weilheim-Schongau mit eigener Homepage, Die Petanque SG Trostberg im Landkreis Traunstein, über deren Gründung ein Weinhändler berichtet und die Petanque SG Passau, die aktuell nur über eine kommerzielle Internetplattform erreichbar ist.

     
  • SA 22.02. Burgthann, 2. Hallenturnier 2020

     
  • Neuer Schiri-Kurs • BPV-Schiedsrichter-Obmann Kurt Lößel setzt für den 28. und 29. März einen neuen Schiedsrichterinnen-Anwärterkurs in Burgthann an. Bairische Vereine mit 20 und mehr Lizenzspielern müssen gemäß BPV-Schiedsrichterordnung mindestens eine(n) Schiedsrichter*in stellen.

     
  • Der Rechtsausschuss des BPV wird wegen einer nicht regelkonformen Wahl kommisarisch besetzt: Vors. J. Held, Beis.: P. Borst, St. Neuhäuser, P. Ulherr. Quelle BPV

     
  • SA/SO 29.02/01.03. Deutscher Länderpokal 55+, Rastatt • Die Equipen der Landesverbände, soweit verfügbar. Quelle LVs

     
  • Planète Boules • Nr. 34 des unabhängigen französischen Boulemagazins von Herausgeber und Chefredakteur Patrick Chalancon liegt nun mit aufgehübschtem Layout vor. Ein Hauptthema der Berichterstattung auf 68 Seiten, sind die zahllosen regionalen / departementalen Mitgliederversammlungen. Auffällig auch in Frankreichs Verbänden: Die Alten werden mehr, die Jungen weniger. Planète Boules erscheint sechsmal im Jahr und kostet 32 €

     
  • Kurz, knackig, griffig Pressearbeit im Verein. Der baden-württembergische Verband gibt Tipps wie spannende, informative Berichte gelingen, die in der Öffentlichkeit Interesse für unserem Sport wecken.

     
  • Witzig • Der DPV löscht all die antiquierten Inhalte unter dem Stichwort Pressemappe im Info-Center der DPV-Homepage und ersetzt sie durch einen Bericht mit dem Titel „Alles ist Kommunikation“. So spart man sich echt viel Arbeit.

     
  • Lebendig • Der Petanque Club Burgthann hat seine Homepage aufgefrischt. Die Burgthanner betreibenn nicht nur ein attraktives Boulodrome samt geräumiger Halle, sondern auch eine stets aktuelle und lebendige Website.

     
  • Keine Gastgeschenke Das Hallenabschlußturnier für Tripletten am 15.02. in Regensburg gewinnen Christian Spinn, Alexander Bauer und Ulli Dehne vom gastgebenden BC Ratisbonne. Das Siegertrio gibt nur eine Begegnung gegen vereinsinterne Gegner ab.

     
  • Im Sechzehntel- und Achtelfinale des Coupe de France des Clubs 2020 haben sich die favorisierten Teams durchgesetzt und bestreiten das Finale am 20 und 21.03. im Palais des Sports in Marseille: La Salvetat St. Gilles (Peraro, Lapeyre), RP Metz (Max, Machnik), Pasteur Pau (Norgeux, Doerr), Club Rocher Le Mans (Balliere, Rocher), Bron Terraillon (Picard, Sarrio), Antibes (Begue, Porzer), Frejus (Saunier, Lacroix), und Bassens (Fragosa, Lahmazo).

     
  • Qualif MdP 2021 • Christian Fazzino, Sebastien Rousseau und Patrick Rangue holen sich den Titel beim 32ème National de Cholet (400 Form.) am SA/SO 15./16.02. durch ein 13:6 gegen Cyril Georget, Nolan Georget und Franck Fayol.

     
  • Der neue Sportreferent im BPV, Markus Probst sucht noch 4 Mitarbeiter: Einen Koordinator für Bayerische Meisterschaften / DM Qalifikationen, sowie je einen Beauftragten für die Bayernliga sowie die Landesligen Nord und Süd. Interessenten wenden sich direkt an den BPV-Präsidenten.

     

petanque club neuburg


 Alles was den Bouler interessiert


Termine neuburgisch    Termine bairisch    Termine international


Spiel und Training beim PC Neuburg. Samstag und Dienstag ab 14:00 Uhr auf dem Karlsplatz in der "Oberen Stadt". Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Sprechen Sie uns an, wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


Wo wird sonst noch in der Region Boule gespielt?


Ich will Mitglied beim PCN werden!


 

Regeln am Arsch vorbei


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim