Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /kunden/320794_86673/webseiten/joomla/templates/js_fresh/js/template.css.php on line 1
BPV-Pokal Achtelfinale: PCNC gegen PCN
Neuer_Head_1_960_x_240

BPV-Pokal Achtelfinale: PCNC gegen PCN

Staffel Nord: Der PC Neuburg zieht das große Los und darf zum diesjährigen Fast-Landesmeister und letztjährigen Fast-Bundesligaaufsteiger reisen. Nachdem es im Fußball ja bekanntermaßen schon längst keine Kleinen mehr gibt, hoffen wir im Boule auf Analogien. Im übrigen lehrt uns die Geschichte des Ritters Eppelein von Gailingen, "die Nürnberger hängen keinen - sie hätten ihn denn". Superglückspilz des diesjährigen Pokals ist der BCI Röthenbach, der ohne eine Kugel geworfen zu haben im Achtelfinale gegen Burgthann1 steht und dazu noch Heimrecht hat.
Staffel Nord: Von Burgthanns Dreierarmada hat neben der Ersten auch die Zweite überlebt und kämpft daheim nun gegen das übrig gebliebene Fürther Drittel TV 1860 bleue um die Reise nach Lindau. SV Schnakenwerth2 verpasst die Revanche gegen Schnakenwerth1-Besieger Fürth bleue und muß stattdessen auswärts gegen Schweinfurth KL ran.
Staffel Ost: MKWU1, das sich beim Derby im  „Sechzehntel“ gegen SG Jahn München erstaunlich schwer getan hat, empfängt Ingolstadteinsbezwinger TV Etterzhausen. MKWU2 muß in die Ratisbona und versucht den dortigen Kugelfisch zu filettieren.
Staffel Süd: Beide Lindenberger Teams sind noch dabei und müssen reisen. Die Nr. 2 zum BC Augsburg, die Erste zur Dritten der MKWU. Sollten die Allgäuer gewinnen, wäre die Teilnahme an der Endrunde im nur 20km entfernten Lindau fast ein Doppel-Heimspiel. http://www.petanque-bayern.de/pokal-172.html

Letzter Spieltermin: 26. August 2018.

Am Rand bemerkt: Der BPV-Pokal 2018 könnte uns eine Endrunde mit 2x München, 2x Burgthann und 2x Lindenberg bescheren, wenn es ganz dick kommt, sogar mit 3x München. Pokal ist doch immer wieder superspannend.

Korrektur zur Staffel Ost: Nicht die SG Jahn hat der MKWU das Leben im 1/16telfinale schwer gemacht, sondern die SG elf München. Unsere Leser passen auf, wir bedanken uns bei Gottfried!