Banner

Auf größeren Boulefamilientreffen wie dem südbairischen Ligaspieltag in Kochel sorgen die immer wieder zu beobachtenden Vorführungen talentierter Bouleregelinterpreten für hohen Unterhaltungswert.

Der listige Betrüger: Spieler von Mannschaft A wirft das Schweindl viel zu kurz aus, geht die Entfernung sicherheitshalber ab und übergibt die Zielkugel unverzüglich einem Spieler von Mannschaft B. Der legt die Zielkugel genau auf die gleiche Stelle zurück, mit der Bemerkung, daß ihm die Entfernung gut passen würde und daß es ganz bestimmt 6 Meter seien. Spieler A ist verwirrt und meint die Sau läge klar erkennbar zu kurz und er wolle das zum Beweis messen. Spieler von B nimmt sein 2-Meter-Rollmaßband und drückt das Ende dem Spieler von A in die Hand. Beide messen zusammen und tatsächlich scheint die Zielkugel bei etwas mehr als sechs Metern zu liegen, bis Spieler A bemerkt, daß Spieler B listigerweise jeweils bei einsachtzig Maß nimmt. Auf massive Vorhaltungen zeigt der Falschmesser keine Einsicht. Die einsichtige Spielpartnerin des Maßbandvirtuosen entschärft die Situation und legt das Schweinchen korrekt.

Der cholerische Ahnungslose: Ein Spieler von Mannschaft A steht mit beiden Füßen voll auf dem Wurfkreis, als er seine Kugel gut an das Schweindl legt. Mannschaft B moniert den Wurf lautstark als ungültig. Der Spieler von A meint, sein Wurf sei gültig und B würde sich sowieso nur aufregen, weil er A so gut gelegt habe und B solle sich im übrigen nicht so anstellen. Mannschaft B weigert sich weiterzuspielen und ruft nach dem Schiedsrichter. Der Schiedsrichter kommt und erklärt dem Wurfkreisübertreter von A, daß sein Wurf ungültig sei. Erbost erwidert der Regelverletzer, niemand hätte ihm jemals gesagt, daß er nicht übertreten dürfe, solche Bestimmungen wären reine Schikane und so mache Boule einfach keinen Spaß.

Der nonchalante Schadensvermeider: 3:3-Mannschaft A hat eine Kugel, die zählt, gut am Schweindl liegen. Sechs gegnerische Kugeln blockieren höchst gefährlich alle Zugangswege zur Sau. Mannschaft B ist leer, Mannschaft A hat noch Kugeln. Ein Spieler von A steht mit seinen zwei Kugeln im Kreis. Nach kurzer Bedenkzeit trägt er seine zwei Kugeln wieder nach vorn und nimmt die zählende eigene Kugel einfach aus dem Spiel, mit der Bemerkung, "mia nemmat de oine". Der Gegner protestiert nicht. Das in diesem Match ausnahmslos bei jeden Wurf die Spieler beider Mannschaften einträchtig palavernd und dichtgedrängt um den Wurfkreis stehen, rundet das Gesamtbild dieses harmonischen Boulekränzchens ab.

Wie sagt der Bayer? „Wenns ned zum Lacha waar, miassad ma glatt woana“.


 

Die meisten Leser haben unser Aprilscherzchen natürlich sofort erkannt. War ja aber auch sowas von überzogen, unsere Meldung von Petanque als neuer paralympischer Sportart.

Auch wenn die Teilnahme Behinderten vorbehalten ist, so gelten die Paralympics natürlich immer noch als veritable Sportveranstaltung. Selbstverständlich legen die Verantwortlichen der Paralympischen Spiele die Messlatte für Athletik und Dynamik naturgemäß nicht so hoch, einen gewissen sportlichen Mindeststandard müssen die Bewerbersportarten aber allemal einhalten, da wird sich in Zukunft so schnell nichts ändern.


 

IMG 0090 Kopie kleinFataler Volltreffer, eine sauber halbierte As de Carreau von Integrale

Ist es ein Systemfehler oder nur Pech? Bereits der zweite Satz einer Integrale As de Carreau, von zweien im Verein, war den Anforderungen des Boulebetriebs nicht gewachsen und wurde während des Spiels „gesprengt“.

IMG 0102 Kopie kleinWie schon beim ersten Satz vor zwei Jahren, brach nun auch bei der zweiten Garnitur eine Kugel beim Carreau mittenzwei. Die Schwachstellen der teuren Bronzebälle scheinen die beiden Bohrungen mit ihren Verschlußschauben an den Kugelpolen zu sein. Jedenfalls laufen die Bruchlinien stets über diese beiden Stellen. Möglicherweise erzeugt ein Schlag direkt auf eine Verschlußschraube einen feinen Riß, läßt die Kugel am Gewinde korrodieren und verändert dabei auch fast unmerklich den Klang der Kugel. Ein paar weitere harte Treffer besorgen den Rest und der Metallball klappt einfach auseinander.

Bild links: Eine der beiden Pol-Verschlußschrauben der gegossenen Bronzekugel, gut erkennbar, der Grünspan am Gewinde und an der rauhen Fläche im Inneren.

Bild unten: Die Jahre auf dem Bouleplatz haben tiefe Spuren in der weichen Oberfläche der As de Carreau hinterlassen und gleichzeitig für immer bessere Griffigkeit gesorgt. 

IMG 0101 Kopie kleinFür Nickelallergiker sind die handschmeichlerischen Bronzebälle ideal, färben aber, vor allem im Sommer, wenn die Haut schon mal schwitzig wird, ziemlich ab und schwärzen Hände und helle Klamotten.

Die Nachfolge der ersten Garnitur der „Sprunghaften" von Integrale trat ein Satz der superweichen Ton’R 110 an. Der ist aber, wen wundert es, schnell einem langfingerigen Liebhaber in die Hände gefallen. Ein Satz weicher, handfreundlicher Mars Karbonkugeln von Boulenciel tut seitdem seinen Dienst. Die nun jüngst entzweiten "Asse" ersetzt eine weiterere Garnitur weicher Spielkugeln vom italienischen Hersteller. Damit ist die Bronzezeit im Verein vorerst beendet.


 

ob d16908 080Der Jubilar (rechts) mit dem Clubpräsidenten. Foto: www.comminges-actu.com

Jean Trey vom Club Boule Sportive Montréjeau ist seit 1946 und somit, man höre und staune, 73 Jahre Petanquespieler mit einer Lizenz des Französischen Verbandes.

Gegründet wurde die gallische Föderation für Petanque und Jeu provençal F.F.P.J.P. ein Jahr früher im Jahr 1945 von Ernest Pitiot.

Monsieur Trey trainiert nach eigenen Angaben viermal (!) die Woche und ist in bester Verfassung. Der sportliche Lizenzinhaber wurde vergangene Woche 90 Jahre alt und feierte seinen runden Geburtstag im örtlichen Boulodrome. Montréjeau ist eine 3.000 Einwohner-Gemeinde im Departement Haute-Garonne am Fuß der Pyrenäen.

Bericht auf LaDepeche.fr


 

Breakboule kleinNach dem Schock durch die Nichtberücksichtigung der in der CMSB organisierten Bouler bei Olympia 2024 in Paris, zugunsten der Modesportart Breakdance, sind an der Basis der Kugelsportszene bereits Bestrebungen zu erkennen, unseren Sport für die Jugend attraktiver zu gestalten. Vielleicht gelingt es ja das "olympische Ruder" doch noch herumzureißen.


 

Auch wenn der DPV seinen neuen Länderpokal 55+/65+ schönredet, in Wirklichkeit grenzt er seine Alten aus. Die "Veterans" sind sportlich uneingeschränkt wettbewerbsfähig, wie alle anderen Altersgruppen auch, im klassischen Länderpokal. Ü55-Teams anstatt der Senioren 2 hätten das Leistungsniveau der Länderteams bestimmt nicht gedrückt und der LP wäre weder aufgebläht noch verwässert worden.

Jetzt ist er aber da, der "Alten-Cup" und die DPV-Werbung rührt kräftig die Trommel. Da ist von 525+ Jahren die Rede, als wäre das ein Leistungsmerkmal. Warum wirbt man nicht gleich mit 6000+, es sind doch 10 Landesverbände und noch ein paar Ersatzleute dabei. Wenn schon denn schon. Und Pokal der Routiniers? Ab 55 ist wohl Schluß mit lustig. Da gibts keine Heißsporne, Kampfsäue, Angsthasen oder Angeber mehr. Da werden keine sensationellen, noch nie dagewesenen Carreaus mehr geschossen und auch kein Riesenbockmist mehr zusammengeschussert. Da sind nur noch Routiniers zugange. Was für ein Bild vom Ü55-Petanque, auf sowas muß man mal kommen.

Rätselhaft auch der grell gefärbte behelmte Gallier-Kelten-Germanenkopf mit dem traurigen Bart. Ein weiterer Hinweis aufs Alter? Krieg der Kugeln? Haut den Lukas? Frankreich und Petanque? Eher ein kreatives „Luftloch“. Da hat "mann" ganz vergessen, daß beim Altencup jede Menge Frauen dabei sind. Die zudem nicht erpicht darauf sind, daß ihnen dieses zweifelhafte Alterssuperlativ 525+ um die Ohren gehauen wird.

Das ganze noch aufs Hemd gedruckt, so richtig kleidsam für die Altchen.


 

Convocatoria selección 770x480Originalplakat zur Einzel- und Doppel-WM in Spanien. Abb. FEP

Der Stier ist schon wieder da. Bei der letztjährigen Europameisterschaft im spanischen El Ejido/Almerimar durfte das grimmig blickende Tier ja bereits Werbung für unseren beschaulichen Sport machen.

Zu den Einzel- und Doppel-Weltmeisterschaften vom 2. bis zum 5. Mai 2019 am gleichen Ort, hat der spanische Ausrichterverband FEP den gehörnten Paarhufer schon wieder freigelassen. Ob nun eine so heißblütige, leicht erregbare und kraftstrotzende Kreatur wie „El Toro“ als Maskottchen für die Konzentrationssportart Petanca die optimale Wahl darstellt, bleibt zu diskutieren.

Wenn schon Stier, dann würden wir Ferdinand vorschlagen, den sanftmütigen Bullen aus Munro Leafs gleichnamigen Kinderbuch von 1936. https://www.youtube.com/watch?v=vOeNCB7j7wg


 

Hotellrevyn"Bouleguiderna" Sarah Vanoverschelde und Raphael Gharany erklären das Spiel. Foto: www.hotellrevyn.se

Die schwedische Website Hotellrevyn (Hotelrevue) bringt unter der Überschrift „Hier ist Teamplay von entscheidender Bedeutung“ einen Artikel über den Gastronomie-Arbeitsplatz Boulebar.

Hotellrevyn-Redakteurin Kajsa Olson besuchte im vergangenen Sommer die Stockholmer Boulebar Rålambshov und traf u.a. auf den DPV-Kaderspieler Raphael Gharany, der dort als sogenannter Bouleguide seine Brötchen verdient. Raphael räumt in dem Beitrag ein, daß es bei seiner Arbeit in der Boulebar nicht um die Feinheiten des Sports geht, sondern daß die Vermittlung der Grundlagen des Spiels und die soziale Komponente des Boulespiels im Vordergrund stehen. "Det viktigaste är inte att bli duktig, utan det sociala."

Die Restaurantkette Boulebar möchte dem schwedischen Publikum mit Pétanque sowie stilechten Speisen und Getränken südfranzösische Lebensart näherbringen.


 

Stempel small hellblau

 

  • Romain FourniéFrédéric BauerKévin Malbec und Kévin Philippson gewinnen die 3. Ausgabe der 72h von Saly im Senegal gegen Abdessamad El Mankari, Mohamed Ajouad und Hodayfa Bouchgourd aus Marokko.
    Quelle Boulistenaute
     
  • Wer die Ergebnisse der Bezirksoberliga Südbayern auf der BPV-Seite vergeblich sucht, findet sie auf https://www.petanque-suedbayern.de/

     
  • Der PCN veröffentlicht alle Einladungen zu Turnieren, die ihm ins Haus flattern, auch diese hier: Der A.S.D. Circolo San Giacomo lädt ein zum XXXIV Pallino d’Oro - Memorial T. Arbustini Doublettes maschile und zur XIII Trofeo Citta di Imperia femminile 2:2 am Sonntag, 12. Mai in Imperia/Ligurien. Startgebühr jeweils 12 pP., Jeans verboten. Die italienische erste Reihe mit Rizzi, Cocciolo, Goffredo, Dutto, Bottero oder Amormino macht auch mit.

     
  • 1. Turnier 70+ beim 1. Boule-Club Germering, Bouleplatz an der Stadthalle Germering am SO 19. Mai 2019, 3:3 formée, 4 Runden Schweizer System, 5,00 € p.P., Kaffee und Kuchen sind frei. Spenden werden angenommen.

     
  • Petanque-Bundesliga: München startet mit zwei knappen 2:3-Niederlagen gegen Horb und Herxheim und gewinnt ebenso knapp mit 3:2 gegen Vorjahresmeister Malsch, der sich ebenso zwei Niederlagen leistet. Von 9 Begegnungen in Rastatt enden 8 mit dem engstmöglichen Ergebnis, lediglich das 4:1 von Malsch gegen den sieglosen Aufsteiger Tromm fällt aus der Reihe. Überraschung: Der andere Aufsteiger Saarbrücken bleibt ungeschlagen. Eindeutigere Ergebnisse In der Düsseldorfer Halle: Die Gastgebermannschaft und der Nachbarclub aus Bad Godesberg dominieren und führen nun zusammen mit Neuling Saarbrücken die erste Bundesliga-Tabelle an. Aufsteiger Mülheim kann gegen starke Gegner nicht gewinnen und liegt am Tabellende. Bayerns Sportreferent meinte vor Beginn der Bundesliga in einem Kommentar, daß für die personell veränderten MKWU alles drin sei, sowohl nach unten als auch nach oben. Zwei Niederlagen schränken eine dieser Richtungen nun doch schon etwas ein.

     
  • 14. Offene Schwabmünchner Stadtmeisterschaft, 1. Mai 2019, Schwabmünchen, 2:2 form, lizenzfrei, ES 9:30, SB 10:00, 5 € pP

     
  • SA 27.04.2019, Orech/Prag/CZ, 23. Barona-Prasila-Turnier, Doublette, Beginn 9:15 Uhr, SO 28.04.2019, Pirate-Morgan-Turnier, Tête-à-tête, Beginn 9:00 Uhr. Beide Turnier lizenzfrei.

     
  • Ligen nichts als ligenDie Saison hat begonnen, auf www.boule-ligen.de findest Du alle Links zu allen Verbandsligen in Deutschland

     
  • WM-Härtetest: Luzi Beil von der MKWU holt sich zusammen mit Carsta Glaser am SA 6. April einen dritten Platz beim 16. Geusemer Fühjahrsturnier in Geinsheim und tagsdarauf SO 7. April erneut Platz 3 beim Storchenneschd-Turnier in Bornheim/Pfalz. Quelle: petanque-aktuell

     
  • Ortswechsel: Die ürsprünglich in Schnackenwerth geplante Kombiveranstaltung Bairische Meisterschaft / DM-Quali Frauen findet nun in Burgthann statt. Der Termin SO 8. September bleibt unverändert.
     
  • Dominique Probst und Matthias Weiss, MKWU/Wetzelsberg gewinnen die 20. Sinzing Open in Viehausen durch Losentscheid gegen Ede Hartmann und Nils Deichner beide Schweinfurt. Bericht BPV

     
  • Favoritenstürze 2 und Heimsieg. Bernd, Tobias und Björn Lubitz gewinnen das 33. Bochum Ouvert, viertes Turnier des Grand Prix d’Allemagne 2019, vor ihren Vereinskollegen Saleh, Nageler und Weitzel. Hocheingeschätze nationale Prominenz landet zuhauf unter „ferner liefen“. Quelle: petanque-aktuell.de

     
  • Favoritensturz 1. Maison Durk, Jean Feltain und Pierre Maurel besiegen im Endspiel des 32. Supranational in Cannes-La Bocca die hohen Favoriten Henri Lacroix, Dylan Rocher und Stefan Robineau mit 13:9. Das Damenendspiel gewinnen Florence Schopp, Cindy Peyrot und Fabienne Chapus gegen Nadia Djabri, Cécile Kozohorsky und Manuella de Oliveira mit 13:8, Quelle: boulistenaute.com

     
  • Der PC Neuburg hat seine Meldung für den BPV-Pokal wegen der geänderten Teilnahmebedingungen zurückgezogen. Neuerdings muß statt der bislang üblichen zwei Spielrunden mit drei Doubletten und zwei Tripletten eine zusätzliche Runde mit 6 Einzeln (!) ausgetragen werden. Dafür wurde die Endrunde von 8 auf 4 Teams reduziert. Siehe auch unser Bericht

     
  • Der DPV hat der Offenen Fürther Stadtmeisterschaft des TV Fürth 1860 / Abt. Petanque, den Rang eines DPV-Masters zugebilligt. Damit ist erstmals eine bairisches Turnier und ein Turnier für Doubletten als DPV-Ranglistenturnier anerkannt worden. Termin: 05./06. Oktober 2019. Die anderen Mastersturniere, allesamt für Tripletten finden in Edingen-Neckarhausen, Düsseldorf, Berlin, Travemünde und Stuttgart statt.

     
  • Die VHS Neuburg bietet in Zusammenarbeit mit dem Petanque Club Neuburg zwei Schnupperkurse für Petanque-Einsteiger an. Termin: 21. und 28. Mai 2019 am Karlsplatz

     
  • Der Termin für die Neuburger Boules Stadtmeisterschaften steht fest. Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.

     
  • BPV - Turnierkalender 2019..................................... DPV - Veranstaltungen 2019.................................... CEP - das tut sich in Europa 2019........................... FIPJP - Weltmeisterschaften 2019..........................

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg während der Sommerzeit (ab 31. März 2019):

ACHTUNG: An KARFREITAG, 19. April ruht der Spielbetrieb in Neuburg.

Jeweils am Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf unserem Bouleplatz am Karlsplatz. Gäste, auch Anfänger, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


Regeln am Arsch vorbei

Besondere Regeltipps !


 Termine in Neuburg und um Neuburg herum!


Ich will Mitglied beim PCN werden!


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim