Banner

dav_vivi

Stimmungsvoller Sommerabend auf dem Neuburger Karlsplatz. Foto Helmut Neumaier

 

Das zur Halbzeit der Neuburger Sommerakademie 2020 geplante Bouleturnier für die Teilnehmer*innen fiel leider der Pandemie zum Opfer. Die Musiker*innen der verschiedenen Musikkurse focht es nicht an, sie boten zum Ausgleich ein unterhaltsames Platzkonzert am sommerlich milden Freitagabend. Wie uns Neuburgs Kulturamtsleiterin Marieluise Kühnl bestätigte, soll das Bouleturnier im kommenden Jahr nach Möglichkeit aber wieder in den Kalender der SOMAK aufgenommen werden.


 

EK Petanque 1 1280x640Erinnert an Kirchweih und Volksfest, fehlt nur noch das Kettenkarusell. Die Simulation der geplanten Boule-EM auf der Parade von den Bosch. Foto NJBB.

 

Der niederländische Bouleverband hat nun von der CEP den Zuschlag für die Austragung der 5er-Sammel-EM 2022 bekommen. In ‚s-Hertogenbosch „op de Parade“ sollen dabei nicht nur die Meister*innen in den Einzeln und Doppeln ermittelt, sondern auch viele vereinsamte Holländer*innen aus ihrer Einsamkeit und Isolation gelockt werden. Siehe Bericht des NJBB

siehe PCN Beitrag


 

Leitplanken crash....aber zum Glück nur Blechschaden. Zum Beitrag des BPV  "Leitplanken des DOSB".

Nachtrag: Der BPV hat den ursprünglichen, unsinnigen Beitrag umbenannt und inhaltlich verändert, sodaß der Link nun ins Leere führt. Wir lassen die Karikatur trotzdem stehen, vielleicht findet sich ein neuer Sinn.


 

 

3 Frauen klein

Schmuck mit Schmuck - Schönes bei perletti auch in nicht so schönen Zeiten.

 

Unsere Boulefreundin Dagmar Rippl, PCN-Mitglied und leidenschaftliche Schmuckkünstlerin darf ihre kleine feine Glasschmuck-Manufaktur perletti in der Augsburger Barfüßerstraße endlich wieder für das Publikum aufschliessen.

Wunderbare, farbgefasste Frauenplastiken des Friedberger Holzbildhauers Michael Merkle begleiten charmant und stilvoll die Wiedereröffnung nach wochenlanger erzwungener Coronapause. Für den Neustartwonnemonat Mai gehen die kraftvoll lebendigen Frauenbüsten mit Dagmars unvergleichlichem Mineralglasschmuck eine lebendige und geglückte Symbiose ein.

IMG 0122 300x340Alle perletti-Schmuckstücke sind exklusive Einzelstücke. Keine Kreation gleicht der anderen. Verarbeitet werden nur handgemachte Mineralglasperlen von höchster Qualität aus den traditionsreichen böhmischen Glashütten. Als Geschenk oder für den Eigenbedarf drückt ein perletti-Schmuckstück somit stets allergrößte Wertschätzung aus.

Wem ein Besuch in Augsburg nicht möglich ist, stöbert einfach online in Dagmars Schmuck-Shop und nutzt jetzt den kostenlosen Versand.

Schmuck bleiben auch in Coronazeiten: Dagmar macht Atemschutzmasken mit böhmischen Mineralglasperlen zum individuellen Modeaccessoir. Wer will sich da nicht vermummen.


 

800px El Chico IngolstadtAbholservice • Das El Chico in Ingolstadt versorgt Liebhaber der mexikanischen Küche ab sofort wieder mit Tex-Mex-Köstlichkeiten. Foto: chrisi1964, wikimedia commons

 

Die Ingolstädter Boulefreunde Tine und Armin haben ihr mexikanisches Spezialitätenrestaurant „El Chico“ in der Frühlingstrasse 32 in Ingolstadt mit einem Abholservice wieder geöffnet.

5 Tage die Woche, von Donnerstag bis Montag stehen die "Schanzer Chicos" bis auf Weiteres wieder in der Küche und zaubern leckere mexikanische Köstlichkeiten zum Mitnehmen. Den Abholservice gibt es passend fürs Abendessen in der Zeit von 17:00 bis 20:30 Uhr.

Hier ein Blick in die Menükarte. Zum Nachspülen empfehlen die Wirtsleute Desperados mexicano „to go“, als mildes Mittel ;-) gegen Corona. Tine und Armin bitten, Tasche oder Korb für den Transport mitzubringen. Guten Appetit.


 

PPPF3 Filter prestige

Tres confortable • Der multifunktionale Mund- und Nasenschutz PPPF3 - prestige action double, hier mit Zigarettenmundstück und hochflexiblem Bierflaschenadapter. Foto PCN

 

Trinken, Rauchen, Boulen, dieser Dreiklang, der für viele Kugelsportler*innen die Faszination des Boulesports ausmacht, ist sowohl durch die aktuelle Gesundheitslage als auch durch eine eventuell zu erwartende permanente Maskenpflicht in höchster Gefahr.

Der PCN hat deshalb ein System zum Gebrauchsmusterschutz angemeldet, das einerseits zuverlässig vor Ansteckung schützten soll aber auch dem weitverbreiteten Bedürfnis nach Alkohol- und Tabakgenuß während des Spielvergnügens Rechnung trägt.

Herzstück des "click ease" Systems PPPF3* ist ein spielendleicht zu handhabender, formschöner Universaladapter, der den problemlosen Anschluss verschiedener Trink- oder Rauchgerätschaften gestattet. Die elektronische zungen- und sensorgesteuerte Weiche "ACTION DOUBLE • grand prestige" (oben im Bild) trägt beispielsweise beiden Vorlieben Rechnung und gestattet gleichermaßen Trink- und Rauchgenuß sur place ohne die sportliche Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Mit unterschiedlichen Adaptoren werden sowohl Wein- als auch Spirituosen- und Bierliebhaber zufrieden gestellt. Das System erlaubt Verbindungsschläuche von 1/4- bis 3/4-Zoll Stärke, sodass auch höhere bis sehr hohe Flüssigkeitsdurchsätze möglich sind. Zigarrenventile auf Nachfrage.

*3-fach Funktion: petanken, picheln, paffen


 

Dehnübung klein

 Die Petanque-Bundesliga soll auf vielfachen Wunsch ausgeweitet werden. Zeichnung PCN

 

Der DPV lässt die von seinem Sportausschuss gefertigten Ausarbeitungen über die Ausdehnung der Petanque-Bundesliga aushäusig diskutieren.

Ein Forum, eingerichtet auf der privaten Homepage eines DPV-Funktionärs, erlaubt dem gemeinen Boulefußvolk, sich zum Vorhaben zu äußern. Obwohl das Projekt angeblich von weiten Boulekreisen im Lande gestützt wird, lässt die Beteiligung dieser Kreise an der Diskussion bislang zu wünschen übrig.


 

IMG 20200413 120001

Den Kreativen ist auch in rauhen Zeiten guter Rat nie teuer, rauhes Wurfgerät für rauhe Umgebung, Foto: JuHe

 

Der coronabedingte Isolationsdruck zwingt manche(n)  Boulerfreund*in in schweres abgeschiedenes Gelände und damit auch bei der Wahl des Sportgerätes zu kreativer Anpassung.

IMG 20200413 103551Als ausgesprochen geländetauglich haben sich granitene „Katzenköpfe“ für unwirtliches Terrain erwiesen.

Die Wurfquader rollen und verspringen kaum, erfordern jedoch im „terrain libre“ und theoretisch bis zu 20 Metern Wurfweite, ein hohes Maß an körperlicher Fitness. Streng genommen, müsste auch die Spielbahn in „Cuboidrome“ umbenannt werden.

Nachteilig, die kantig groben Kloben strapazieren zarte Boulesporthände. Auch verlieren die Granitoiden schleichend an Gewicht, denn Volltreffer „au pierre“ erzeugen viel gesteinsmehligen Abrieb.

Ganz besonders traurig, das Schweindl, die arme Sau, überlebt einen harten direkten Treffer selten unbeschadet.


 

 

 

Boulefreund Jeff Brown hat sich für sein solitäres Petanque-Schiesstraining daheim ein ziemlich aufwändiges automatisches Kugelrücklauf-System ausgedacht.

Beim Betrachten des Videos offenbart sich allerdings auch ein großes Manko der Konstruktion. Das amerikanische Technikwunderwerk Boule-O-Matic 3000 funktioniert nur dann einwandfrei, wenn Tireur Jeff nicht einwandfrei funktioniert und Luftlöcher schiesst.


 

In Bayern gehört der Aprilscherz seit Jahrhunderten zum Brauchtum. Ganze Generationen von bairischen Lehrlingen wurden beispielsweise mit dem legendären „Siemens Lufthaken“ erfolgreich in den April geschickt.

Der PCN-Beitrag „Le petit chien“ ist selbstverständlich der reine Unfug. Das Teil an der abgebildeten Boulehand ist ein wiederaufladbares Rücklicht fürs Fahrrad, dem immer dann der Saft ausgeht, wenn es dunkel wird. Im übrigen hält man das Gerät nicht länger als 5 Minuten am Finger aus, dann schnürt der enge Gummizug die Blutzufuhr komplett ab.

Beim zweiten Aprilscherz „Zeichen der Zeit erkannt“ ist hingegen nicht alles falsch. Die kursiv/fett und in Anführungszeichen gesetzten Passagen sind keine Erfindungen, sondern Originalzitate des DPV-Vizepräsidenten aus unterschiedlichen Veröffentlichungen. Auch die stetige „Vergreisung“ unseres Sports ist natürlich, wie wir feststellen können, keine Erfindung. Komplett daneben und reine Fiktion ist allerdings die Aussage in der Überschrift, dass der DPV „die Zeichen der Zeit erkannt hat“. Damit outen sich natürlich auch die „Denkschrift“ und der „angedachte“, Kommunikationsfahrplan“ am Ende des Beitrags als reine Aprilscherze.

Wir sind sicher, man wird uns verzeihen, haben doch DPV-Funktionäre im Allgemeinen und der DPV-Vizepräsident Kommunikation im Speziellen, dem PCN gegenüber stets einen überdurchschnittlich ausgeprägten Sinn für Humor bewiesen.

Korrigiert werden muß eine Aussage des DPV-Vizepräsidenten Kommunikation allerdings schon. Tontäfelchen sind ein noch weitaus älteres Kommunikationsmedium als Papier.


 

9783608961485.jpg.32715FLOW, Das Geheimnis des Glücks, Bucheinband, Verlag Klett-Cotta

 

Fast jede(r) Bouler*in hat ihn schon erlebt, diesen Zustand, in dem jeder Schuss sitzt, jede Kugel den vorgegebenen Weg nimmt und der Erfolg zur Selbstverständlichkeit wird.

Der gebürtige Ungar Mihály Csíkszentmihályi, emeritierter Professor für Psychologie an der Universität von Chicago, beschrieb 1975 das Flow-Erleben und prägte damit den uns heute geläufigen Begriff vom Flow. Csíkszentmihályi ist nicht der Erste, der sich mit diesem Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust in Ekstase befasste. Aber ihm kommt das Verdienst zu, die Bedeutung des Phänomens auch über das Spiel hinaus erkannt und beschrieben zu haben.

Csíkszentmihályi hat eine Reihe von Büchern zum Thema verfasst, hier eine aktuelle Liste des Verlags Klett-Cotta.

Ein Video mit einem Vortrag des Wissenschaftlers gibt es auf Youtube.


 

IMG 0266

 

Durch die Coronaepedemie ist das gesellige Boulewesen weltweit völlig zum Erliegen gekommen und damit auch der traditionell nebenbei gepflegte Alkoholkonsum.

Kommt es nun zum Alkoholstau, verdirbt das wertvolle Nass? Mitnichten. Die Frankfurter Allgemeine berichtet in einem Onlinebeitrag, dass nun gewaltige Mengen Alkohol aus den Vorräten der Getränkeindustrie dem Gesundheitswesen und damit der Allgemeinheit zugutekommen.

Beispielsweise, spendiert der braunschweigische Hersteller eines hochprozentigen Gebräus in grüner Vierkantflasche allein 50.000 Liter reines Ethanol an das Klinikum in Braunschweig zu Desinfektionszwecken. Die ortsansässige Feuerwehr soll den verantwortungsvollen Transportjob erledigen. Man bangt und hofft unwillkürlich mit.

Frankreichs namhaftester Pastishersteller springt beispielsweise mit 70.000 Litern höchstprozentigem Alkohol in die gallische Desinfektionsbresche und ein namhafter britischer Spirituosenhersteller spendiert angeblich gar eine Million Liter C2H6O für die weltweite Coronaprophylaxe. König Alkohol als wahrer Wohltäter.

Sogar die in Boulerkreisen gern geschmähten Alkoholfrei-Trinker tragen nun indirekt ihr Desinfektionsscherflein bei. Eine bekannte Bremer Brauerei verarbeitet das bei der Herstellung ihrer nullprozentigen Biersorten anfallende Ethanol gleich selbst zu Desinfektionsmitteln. Praktisch, meint der Boulefreund, da kann man eventuelle Restbestände nach der Epedemie gleich wieder in anregende Getränke konvertieren.


 

In Bayern wurde von der Staatsregierung als Reaktion auf die „nun nicht mehr nachvollziehbaren Übertragungswege des Coronavirus“ der Katastrophenfall ausgerufen.

Neben vielen öffentlichen und privaten Freizeiteinrichtungen sind auch Sport- und Spielplätze bis vorerst 19. April geschlossen. Ausgangssperren gehören in Bayern jedoch noch nicht zu den angeordneten Maßnahmen. Für die Stadt Neuburg gelten die Vorgaben der Staatsregierung, darüber hinausgehende Verhaltensmaßregeln sind von der Stadtverwaltung bisher nicht erlassen worden.

Der PC Neuburg, verfügt über keine eigenen Vereinseinrichtungen und geht dem Petanquesport auf öffentlichen Plätzen nach. Der Vereinsvorstand kann seinen Mitgliedern nicht verbieten, sich im öffentlichen Raum zu bewegen und dort Boule zu spielen, zumal dies nicht ausdrücklich untersagt ist.

Er kann jedoch all seinen Mitgliedern empfehlen, unabhängig von behördlichen Verordnungen, verantwortungsvoll zu handeln und Gemeinwohl vor Eigennutz zu stellen. Der Vorstand des PCN ist überzeugt, dass dies für alle Mitglieder des Vereins eine Selbstverständlichkeit sein wird.


 

Wer vom Boulespiel auch in Zeiten von „Corona“ nicht lassen kann, dem bietet sich mit dieser Petanque-Variante ein möglicherweise virenfreies Boulevergnügen. Das Video ist in den tropischen Gewässern um Mauritius entstanden. Bei den derzeitigen Reiseproblemen könnten als Alternativen heimische Gewässer wie Ostsee oder Mittellandkanal in Erwägung gezogen werden.


 

anti tiralEndlich könnte sich der hohe Anschaffungspreis für meine sündhaft teueren Boulekugeln aus der Kupfer-Zinnlegierung Bronze auszahlen.

Kupfer so erklärt mir das Online-Lexikon, sei nicht nur fungizid, bakterizid oder spermizid, nein es wirke auch noch antiviral. Wer hätte das gedacht. In Zeiten von „Corona“ ein unschätzbarer Vorteil, quasi die Ansteckungsprophylaxe schlechthin für den Bouler. Händewaschen adieu, ich desinfiziere mir spielend die Hände. Der sonst so lästige schwarze Abrieb meiner Klingelkugeln an den Händen als Ausdruck höchst verantwortlicher Vorsorge?

Es gibt nur ein Problem, die spröden Bronzedinger sind längst im Schiessbetrieb gescheitert und einfach zerbröselt. Antiviral, schon möglich, aber dazu müssten sie erst einmal „anti-tir-al“ sein.


 

24082008 beugelboekeindversie.page031

Bügelspiel, holländisch Beugelen. Alte Darstellung auf der Homepage des niederländischen Beugel Bonds.

 

Unter Bügeln versteht die Mehrzahl der Leser*innen wahrscheinlich das Glätten von Textilien mit erhitztem Metallgerät. Eine klassische Frauendomäne, vom "starken" Geschlecht meist als unmännliche Tätigkeit abgelehnt.

Für die Mitglieder des BBC Willich von 1979 e.V. ist Bügeln hingegen echter Männersport und ein heisses, begeistert praktiziertes Spiel. Ohne Bügeleisen allerdings, dafür mit Kugel und Schippe.

Wikipedia beschreibt das Bügelspiel als traditionellen Sport in Belgien, Holland und Niederdeutschland, erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt. Heute wird das Buegelspiel nur noch in den Niederlanden und am deutschen Niederrhein praktiziert. Neben Willich bügelt auch der Grefrather Bügelclub Dorenburg e.V. organisiert. Auf der BBC-Homepage vermittelt ein kurzes Video einen ersten Eindruck vom ziemlich entfernten Vetter unseres Petanquesports.

Ein deutscher Bügelverband existiert nicht, so gehen beide Clubs vom Niederrhein ihrer Leidenschaft unter dem Dach des Nederlandse Beugel Bond nach. Im lebhaften Ligabetrieb ist Grefrath (2de Klasse) derzeit das bessere deutsche Team, ganz oben können die deutschen Bügelcracks jedoch nicht mithalten. Die Holländer sind eben nicht nur zahlenmäßig überlegen und in der obersten Liga, der Ere-klasse, unter sich.

Die Bügel-Spielbahn: Gestampfter Lehm, mit Riesel bestreut, 5 x 10 Meter mit stabiler Bande, am vorderen Spielbahnende mit einer Rinne im Boden, aus der heraus das Spiel beginnt. Die Spielkugeln, 4-Kilo-Kawentsmänner mit 18 cm Durchmesser, wuchten die Spieler in 1-gegen-1- oder 2-gegen-2-Matches mit schippenähnlichen Holzgeräten, Schüppe genannt, durch einen, jetzt kommts, metallenen Bügel, der fest im Boden der Spielfläche installiert ist.

Eine Kugel von vorn durch den Bügel gespielt bringt beispielsweise ebenso 2 Punkte, wie den gegnerischen Holz- oder Aramithball in die Rinne zurück zu bugsieren. Wer 30 Punkte erreicht, steht als Sieger fest. Hier die Spielregeln samt Spielbahnskizze auf der Homepage der Gemeinde Grefrath.

Wer Geschmack am Bügeln gefunden hat, findet hier eine ganze Reihe holländischer Videos von heissen Bügelmatches.


 

Lattentat cover

L'Attentat, Plattencover "Made in GDR"

 

Die Punkbands „Wutanfall“ und die daraus entstehende "Halbgewalkte anarchistische Untergrundbewegung" H.A.U. sind Ikonen der Punkmusikszene der DDR. 1984 formiert sich H.A.U. neu und nennt sich fortan L’Attentat.

Aktiv als Sänger in allen Formationen ist Bernd Stracke aus Leipzig, der damit zum absoluten Urgestein der Anarcho-Punkszene der DDR zählt. Mitte der Achtziger gelingt Strackes L’Attentat mit „Made in GDR“ sogar eine Platten-Veröffentlichung im Westen und damit Bekanntheit in der BRD. Die Band, wie die gesamte Punkszene in der DDR, sind mit ihrem ihrem Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung der Staatsmacht ein schmerzhafter Dorn im Auge. Repression, Schikane und Haft sind das tägliche Brot der „Anarchos“.

Auch Stracke steht wegen der systemkritischen und aufrührerischen Texte seiner Band voll im Visier des MfS, wird zweimal eingesperrt und 1985 nach einem Jahr Haft in den Westen abgeschoben.

2014 feiert die Band mit Stracke eine bejubelte Live-Re-Union im UT Connewitz in Leipzig. (taz-Bericht). Im kommenden April gibt es eine bereits jetzt schon wieder ausgebuchte „Nachfeier“.

Auf Youtube findet sich eine ganze Reihe der Stücke von L’Attentat zum reinhören.

Im „richtigen“ Leben macht sich Bernd Stracke in Institutionen, Vereinen und Projekten stark, die sich für Bürgerrechte, Demokratie und gedeihliches Miteinander einsetzen. Damit bleibt er auch hier ziemlich nah an der Devise seiner Band: „Against Fascim and intolerance • for peace & anarchy“

Was das mit Boule zu tun hat? Bernd kann nach Meinung von Sabine Friedel, Sportwartin des Petanque-Landesverbandes Ost, auch ganz gut boulen und deshalb hat sie ihn ins 55+ Männer-Team der LV-Ost-Equipe für den LP 55+ in Rastatt gesteckt. In der Hoffnung, dass der Punker vom SV Horken-Kittlitz ordentlich punktet.


 

petangue v pivovaru bw

Hopfen und Malz verloren, dafür Petanque gewonnen, die Boulebahnen in der vormaligen Mälzerei der Brauerei in Únětice

 

So klein die Gemeinde Únětice unweit von Prag auch sein mag, sie hat immerhin der bronzezeitlichen Kultur ihren Namen gegeben, die durch die sensationelle Himmelsscheibe von Nebra Weltruhm erlangt hat.

Viele Besucher zieht es wahrscheinlich weniger der vorzeitlichen Altertümer wegen in die Gemeinde auf dem Prager Hochplateau, sondern eher aus profaneren Gründen. Die im frühen 18. Jahrhundert erbaute Únětický pivovar, die Aunjetitzer Brauerei lockt mit böhmischen Bier und böhmischer Gastlichkeit. Das von Lucie und Stepan Tkadlec geführte traditionsreiche Brauhaus kann daneben auch mit einer absoluten Besonderheit aufwarten. Das angeblich größte tschechische Boulodrome unter Dach und das durchaus im wörtlichen Sinn, denn die Boulebahnen finden sich auf dem Lagerboden des ehemaligen Mälzereistadels.

In Zusammenarbeit mit dem Petanqueclub UBU - United balls of Únětice - unter dem Vorsitz von Petr Fuksa, haben die Eigentümer eine echte Attraktion, UBULODROM genannt, geschaffen, die dem Verein als Heimat für seine Aktivitäten dient. Eine davon, die "Zimní UBULIGA" die Winter-Bouleliga des Clubs zieht auch Vereine aus dem benachbarten DPV-Landesverband Ost an. Die Clubs aus Leipzig und Chemnitz sind am letzten Februar-Wochenende bei den Finalspielen dabei.

Fuksa ist Mitglied in der sportlichen Kommission des FIPJP-nahen C.I.E.P. (Centre International d’Enseignement Pétanque) und neben C.A.P.E.K.-Verbandschef Karel Dohal einer der Motoren der tschechischen Bewegung "Pétanque pro vás“ zur Förderung des Petanquesports in der Gesellschaft. So nutzen beide Institutionen die Brauereiboulebahn gerne für vielerlei nationale und internationale Petanquekurse oder „C.I.E.P.-Rallyes“, häufig in Gegenwart von "Petanqueprominenz".

Darüber hinaus steht das UBULODROM allen Interessenten offen und kann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder (+420) 602 261 925 gebucht werden. Gemütlich Boulen, gestärkt mit dem guten tschechischen Bier und den Speisen der unvergleichlichen böhmischen Küche, dürfte vielen Petanquer*innen ein erstrebenswertes Vergügens bedeuten.


 

INBOX3E1774Les joueurs de pétanque à Vence, 1970, Öl auf Leinwnd: 73 x 92 cm, Foto: artnet.

 

Der ungarische Allroundkünstler und Maler Kristófy Béla (*1920) lernt sein Handwerk in Wien und Budapest und verlässt wegen der russischen Besatzung seine Heimat.

In Paris macht er sich alsbald einen Namen in der Welt der Presse und des Verlagswesens als Zeichner und Karikaturist, zeichnet für Paris Match und nennt sich fortan Bela de Kristo. Seine Liebe gilt jedoch der Malerei, Kubismus, beeinflusst von André Lhote, ist seine bevorzugte Ausdrucksweise. Alltagsthemen sind seine Sujets. Das Gemälde Les joueurs petanque en Vence, entsteht 1970 und ist ein gutes Beispiel für seinen Malstil. Bela de Kristos Arbeit ist äußerst vielfältig und in all seinen Schaffensjahren hat er nie aufgehört, seinen Ausdruck zu entwickeln. Er modelliert, fertigt Fotomontagen, illustriert Kinderbücher und schafft mit seinem Freund Alexandre Trauner Theater- und Filmkulissen. De Kristo stirbt 2006 in der Normandie.

Das Touristenstädtchen Vence ist nicht so sehr Heimat ganz großer Petanqueveranstaltungen, aber Boule gehört zum Alltagsleben der Einheimischen und lernwilliges mitteleuropäisches Boulevolk absolviert gerne einschlägige Kurse im provençalischen Seealpenvorland.


 

Ottoman with roosterOttoman with rooster. Abb. wikimedia commons.

 

Mutlu Türkmen, Vizepräsident des Kugelsport-Dachverbandes CMSB und Präsident des Boccia-Weltverbands CBI, gleichzeitig auch noch in der FIB, das ist der Boule-Lyonnaise-Weltverband, vertreten, hatte offensichtlich über die sogenannten sozialen Netzwerke die Falschmeldung verbreitet, dass CMSB-Interims-Präsident Frederic Ruis FRA nun zum regulären CMSB-Präsidenten gewählt worden sei.

Das brachte den aktuellen FIPJP-Chef Claude Azema, der im CMSB-Exekutivkomitee nur als „Member“ sitzt, derart in Rage, dass er in einem „Communiqué de la FIPJP“ auf fipjp.org ziemlich rustikal über den Türken her ziehen liess. Über die Gründe darf spekuliert werden. Es ist nicht das erste Mal, dass Azema öffentlich über Türkmen lästert. Beispielsweise hatte er ihn im vergangenen Jahr öffentlich der Untätigkeit bezichtigt.

Der Gallier hat im Vorstand von Mutlu Türkmens Bocciaverband CBI nichts mitzureden, während hingegen der Osmane in Azemas FIPJP mitmischen darf. Quelle FIPJP

PS: Siehe auch Beiträge CMSB1 und CMSB2.


 

Eichstätt Hofgarten 7Barocker Pavillon im Eichstätter Hofgarten, Foto: ManfiB, wikimedia commons.

 

Im Juli 2019 unterzeichneten die Bürgermeister der Städte Montbrison / Departement Loire und Eichstätt im Altmühltal eine Städtefreund und -partnerschaft.

Motor dieser Jumelage ist der Eichstätter Verein „Freunde von Montbrison“, dessen zahlreiche Mitglieder auch eine lebhafte und vitale Boulegemeinde in der kleinen Universitäts- und Bischofstadt an der Altmühl bilden. An die 40 Enthusiasten, halbe, halbe Frauen und Männer pflegen mehr oder weniger regelmäßig ihr jeu de boules in stilvoller Umgebung, dem Hofgarten der fürstbischöflichen Sommerresidenz.

Die Gruppierung, bei der einige Mitglieder schon seit Jahrzehnten die Eisenkugeln werfen, ist offen für Jedermann/-frau. Auch Ingolstädter und Neuburger*innen spielen zwischenzeitlich gerne an der Altmühl. „Wir wollen uns den Spaß durch Petanque-Vereins- und Verbandsregularien nicht verderben“, so der Tenor der Eichstätter. Wer unbedingt Liga oder auf Lizenzturnieren spielen möchte, kann sich nebenbei Vereinen in der Nachbarschaft, wie beispielsweise dem PC Neuburg, anschließen.

Hier ein Bericht des Donaukurier/Eichstätter Kurier

Zwei Petanqueclubs zählt die Partnerstadt Montbrison, beide sind dem Secteur de la Plaine des Comite departementale 42 Loire mit Sitz in Saint Etienne angeschlossen.

*Nein, bevor uns weitere Leser*innen korrigieren, es ist kein Schreibfehler, der Verfasser hat sich nur ein Wortspiel aus jumelage und jeu (de boules) erlaubt.


 

coverAbb. Buchcover Mord auf dem Bouleplatz, www.tredition.de

Mord auf dem Bouleplatz, Kriminalroman von Gisela Arndt bei www.tredition.de, im Selbstverlag erschienen. Das Buch gibt es als Hard- und Softcover sowie als preisgünstiges E-book.

Ein brutaler Mord erschüttert die kleine Bouleszene im beschaulichen, fiktiven Bad Fischbach im realen Kreis Traunstein. Oberbouler Herbert Moser wird mit eingeschlagenem Schädel von seinen Boulefreund*innen entdeckt. In der Geschichte wimmeln zwar reichlich Bouleenthusiasten, beim Boulespiel selbst erwischt man sie aber fast nie, dafür auf unfreiwilliger Verbrecherjagd. Ob nun der Kommissar seine hübsche Assistentin, die immer so sympathisch errötet, am Ende kriegt, wird nicht verraten. Auch nicht warum und mit welcher Waffe der Unhold mordet, nur soviel, in Zukunft aufpassen, Vereinsbouler.

Unsere Freunde vom PCI haben den Roman entdeckt.


 

DPV-Formationen bestritten in den vergangenen zwei Jahren bei allen ausgetragenen Welt- und Europameisterschaften insgesamt 121 Spiele. Wir haben alle Paarungen einfach aneinander gereiht, ohne Zuordnung zu einer speziellen Veranstaltung und ganz ohne Namen. 67 Begenungen davon wurden gewonnen, deren 54 verloren.

In 9 Begegnungen hieß der Gegner Polen, das ist die Rekordpaarung. Dabei behielten unsere östlichen Nachbarn, wer hätte es gedacht, 5 x die Oberhand. Gegen unseren großen westlichen Nachbarn jenseits des Rheins durften DPV-Equipen 7 x ran, Siege gelangen dabei traditionell nicht. Auch Monaco ist mit 7 Aufeinandertreffen einer jener Dauerangstgegner, hier gewann DEU aber immerhin einmal.

Es gibt aber auch absolute Lieblingskontrahenten. Gary Linnekers Spruch, dass beim Fußball am Schluß immer die Deutschen gewinnen, trifft auch beim aktuellen Petanquevergleich DEU - ENG 100%ig zu, 5 Spiele, 5 Siege. Gegen den nördlichen Nachbarn Dänemark sprangen in 6 Matches 4 Siege raus und in 8 Matches gegen die anerkannte Petanquemacht Belgien halten sich deutsche Bouler*innen mit 4:4 unerwartet wacker. Gegen den Petanquewinzling Finnland gab es 2x nichts zu erben, dafür lieferte die Türkei in 4 Begegnungen brav die Punkte ab.

Die beliebtesten deutschen Sieg-Ergebnisse lauten übrigens 13:1, 13:6 und 13:7 (je 8x) und die klassische Schlappe schreibt sich 10:13 (8x), Seltenheitswert haben 12:13 und 13:12 (nur je 1x). 4 Fannys konnten deutsche Formationen verteilen und 2 kassieren.

Viel Spaß beim Stöbern, wer einen Fehler in der Ergebnisliste findet darf ihn behalten, gibt aber Bescheid.

Einen "Guten Rutsch" ins Neue Jahr 2020 wünscht der PCN.


 

Stempel small hellblau

 

  • SA 17.10.2020, Dachau • Guter 7. Platz für unser PCN-Vater-Sohn-Doppel Dieter und David beim „Allerkleinsten Pokal von Dachau 2020“. Nach 4 Runden System Swiss und 2 KO-Runden der besten Vier gewinnen Peter Widmann/Heinz N.N. (Helios Augsburg-Kissing) gegen Christian Ott/Raju Rohde (MKWU/BouPa). Platz Drei für Annette N.N./Bernd N.N. (Helios Augsburg-Kissing). 18 Teams gönnten sich das coronagerechte Vergnügen. Quelle Sigi Khuon.

     
  • Regio-Cup 2020

    Runde 1
    MI 15.07. Ingolstadt vs Lenting 3:2 (57:43)
    SO 05.07. Eichstätt vs Neuburg 3:2 (50:53)
    Runde 2
    SO 09.08. Lenting vs Eichstätt 5:0 (65:32)
    SO 09.08. Neuburg vs Ingolstadt 1:4 (41:56)
    Runde 3
    SO 13.09. Lenting vs Neuburg 3:2 (53:49)
    SO 13.09. Eichstätt vs Ingolstadt 1:4 (51:62)
    Tabelle
    1
      PC Ingolstadt
    3:0
    11:4
    175:135
    2
      BF Lenting
    2:1
    10:5
    161:138
    3
      BK Eichstätt
    1:2
    4:11
    133:180
    4
      PC Neuburg
    0:3
    5:10
    143:159
     
    Finale
    ND SO 27.09. Ingolstadt vs Lenting 4:1 (63:36)
    Kleines Finale
    ND SO 18.10. Neuburg vs Eichstätt 5:0 (65:27)
    Der Sonderpreis Breitensport geht an die BK Eichstätt, die in allen Runden mit Abstand die meisten Spieler*Innen eingesetzt hat.
     
     
  • Inzidenz-Alarm im Landkreis ND-SOB • Wie die NR in ihrer heutigen Ausgabe, DO, 15.10., mitteilte, wurde mit 52 Coronainfektionen die Alarmgrenze im Landkreis ND-SOB überschritten. Auf Nachfrage teilte uns das LRA mit, dass derzeit für Veranstaltungen eine Obergrenze von 50 Personen gilt. Weil aber die Fallzahlen weiter steigen muss unter Umständen mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden. Siehe Allgemeinverfügung des LRA. 

     
  • CdFdC • Nach der Massenveranstaltung „Mondial La Marseillaise“ im französischen Risikogebiet Provence-Alpes-Côte d’Azur steht der Corona-Hotspot Marseille mit der Austragung der Endrunde des Coupe de France des Clubs an diesem Wochenende erneut im Rampenlicht. Acht Clubteams haben es von den ursprünglich über 3.000 angetretenen Mannschaften in die Finalrunde geschafft. „Retortenclub“ FIP Frejus mit den Überfliegern Lacroix, Rocher Saunier, Robineau, Montoro, Renaud etc. ist absoluter Favorit vor Bron und Metz. Titelverteidiger Lyon Canuts hat es schon vorzeitig im Derby gegen Bron zerbröselt. Boulistenaute überträgt live. Quelle FFPJP

     
  • Niemand will es • Der französische Veranstalter Quarterback hat nach der Turnierserie Masters de Petanque und dem Nationenturnier Trophée d’Équipe nun auch die diesjährige Ausgabe der Trophée des Villes für Städtemannschaften wegen der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie abgesagt. Geplant war das Turnier für 32 Teams in Grand Synthe/Dünkirchen am nördlichsten Zipfel Frankreichs in der Region Hauts-de-France. Quelle: Quarterback.

     
  • Corona schläft nicht • Hier ein Blick in die mittlerweile 7. Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 1.10, gültig bis 18.10. sowie in die aktualisierten Handlungsempfehlungen des BLSV

     
  • BHZ-Cup • Der TV Fürth 1860 1 versvollständigt die Runde der Finalteilnehmer beim diesjährigen Pokalwettbewerb des BPV. Die Sechziger setzten sich in Burgthann mit drei Siegen in der Gruppe Mitte gegen die Noris Cochonets, den BC Würzburg und die sieglose Ratisbonne durch und treffen nun am 25. Oktober in Burgthann auf Mechenhard 1, MKWU 1 und FT Hof. Quelle BPV

     
  • Sport mit Corona • In seinen ausführlichen Handlungsempfehlungen für Sportvereine erläutert der BLSV die derzeitigen Möglichkeiten im Sport in Bezug auf die aktuelle Corona-Vorschriftenlage. Stand 28.09.2020

     
  • Viertelfinale BHZ-Cup • Die FT Hof landet auf dem Gelände des TV Fürth 1860 einen überlegenen Sieg in der Endrunde der Gruppe Nord gegen zwei Burgthanner Teams und die BG Lauf. Die Südgruppe gastierte in Landsberg, Dauerfavorit MKWU1 setzt sich ungeschlagen gegen den BC Lindenberg, MKWU2 und den Augsburger BC durch. Der 1. BC Mechenhard hat sich bereits Anfang September in Marktheidenfeld die Finalteilnahme durch Siege gegen die Schweinfurter KL sowie zwei Teams der BF Niedernberg gesichert. Die Ergebnisse der Gruppe Mitte stehen noch aus. Quelle BPV

     
  • Die PCoop Sauerlach gewinnt die Vorrunde des Südbayern-Cup vor der SG elf München. Beide Teams streiten nun in einem Endspiel um den Titel. Helios Augsburg und Öllerschlössl/Bad Aibling matchen sich im Kleinen Finale um Bronze. Quelle petanque-suedbayern.de

     
  • Großer Furthschritt • Der PC Furth im Wald gewinnt in Wetzelsberg das Finalturnier des Ostbayern-Cup vor dem SV Wetzelsberg und zwei Teams von Ratisbonne Regensburg. 10 Teams aus 5 Vereinen hatten eine Vorrunde in zwei Gruppen bestritten. Quelle https://www.petanque-suedbayern.de/

     
  • Jetzt noch breiter • Bereits im 37. Jahr seines Bestehens installiert der DPV, Spitzenverband des hierzulande fast ausschließlich als Breitensport betriebenen Boulespiels, einen Breitensportausschuss. Das fünfköpfige Gremium traf sich erstmals anlässlich der „Fête de la Pétanque“ vergangene Woche in Fürth. Verantwortliche Breitensportbeauftragte oder gar DPV-Vizepräsis Breitensport sucht der Boulefreund im ansonsten breitgefächerten DPV-Funktionsträgerkatalog allerdings weiterhin vergebens. (Quelle DPV)

     
  • Teildeutschlandcup • Drei von 10 Landesverbänden zeigten dem DPV die kalte Schulter und verweigerten an den vergangenen zwei Wochenenden und der Woche dazwischen die Teilnahme an einer eher diskussionswürdigen Veranstaltungsreihe mit sogenannten Deutschlandcups und der Fête de la Pétanque in Fürth. Beim Pokalwettkampf der Veteranen siegte der LV Hessen, der Cup der Senioren und Espoirs sah das Saarland vorn. Der BPV bejubelte die Veranstaltung als „Bundesdeutschen Erfolg auf einzigartiger Linie“, die beiden weissblauen Equipen erreichten jeweils Platz 3. Quellen DPV/BPV

     
  • Knete für die Fête • Die Förderung von Spitzensportmaßnahmen der Bundessportfachverbände nimmt in der Sportförderung des Bundesministeriums des Innern eine zentrale Stellung ein. Finanzielle Unterstützung erhält unser Spitzenverband DPV beispielsweise für Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen oder Sichtungsveranstaltungen. Klick 

     
  • Bayerns Vorzeigespielerin Luzia Beil, ehedem MKWU München ist zu den „Preissn“ gewechselt und spielt neuerdings für boule devant berlin. Erster Erfolg in der Hauptstadt ist eine Finalteilnahme bei der Berliner Landesmeisterschaft im Triplette zusammen mit Lars Schirmer und Sebastian Junique. Beim sogenannten Deutschland Cup in Fürth läuft Luzi für den Berliner LV (LPVB) auf. Quelle LPVB

     
  • Bayernhoidzamm Cup mit Modusänderung im Viertelfinale. 4 regionale Vierergruppen spielen das Viertelfinale „Jeder gegen Jeden“ an jeweils einem Ort aus. Dabei treten jeweils 1 Triplette, 1 Doublette und 1 Simple pro Mannschaft an. Die Gruppensieger bestreiten ein Finalturnier.

     
  • Neustrukturierung der BPV-Landessportkader. In Zukunft gibt es im bairischen LV nur noch einen einheitlichen Leistungskader Senioren und einen Leistungskader 55+. Die Kategorien „Erweiterter Kader“ und „Spieler im Blick“ werden abgeschafft. Quelle BPV

     
  • Kein Gebirgsturnier • Die Petanqueabteilung des SV Kochel hat die für 12. und 13. September geplanten Gebirgsturniere in Kochel wegen nicht umsetzbarer Hygieneauflagen abgesagt.

     
  • Hoffähig • Die Petanqueabteilung der FT Hof plant für den 29. August auf dem Vereinsgelände ein Petanque-Turnier für Triplettes, limitiert auf 20 Formationen. Gespielt werden sollen 3 Runden System Swiss, danach geht es KO weiter in A und B. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!