Neuer_Head_1_960_x_240

Weltneuheit - Doublettes-WM Damen, Herren und Mixte

22c02097e4438bd2f2f3fe4a6a3ab0e1_MErstmals Weltmeisterschaften im Doublette bei den Damen, bei den Herren und im Mixte. Man möchte es nicht glauben, aber es gab bislang nur Championate im Triplette, im TaT und im Präzisionsschiessen. Noch nie traten Zweiermannschaften bei Petanque-Weltmeisterschaften an. Weder Damen, Herren oder sonst wer.

Vom 13. bis 16. April 2017 steigt dieses innovative historische Petanque-Event des Jahres in der Topsporthalle Flandern in Gent/Belgien. Deutschland geht mit Muriel Hess, Indra Waldbüsser, Raphael Gharany und Moritz Rosik an den Start und ist damit ganz gut aufgestellt. Ergänzung sind Carsta Glaser und Jannik Schaake. Das Programm ist straff und exakt durchorganisiert. Damit es zu keinen Zeitüberschneidungen bei den einzelnen Wettbewerben kommt wird mit Zeitlimit gespielt. Fast 50 Verbände haben zwischzeitlich gemeldet. Überraschungen gibt es schon im Vorfeld. Frankreich verzichtet auf Überflieger Dylan Rocher, der eine trübe Tripletteweltmeisterschaft gespielt hat und Spanien lässt die amtierende TaT-Weltmeisterin Yolanda Mataranz daheim, die bei den internen Qualifikationen u.a. gegen Ines Rosario eine krachende 2:13 Schlappe einstecken musste. Der aktuelle TaT-Weltmeister Claudy Weibel aus Belgien tritt dagegen wieder an. Vorhersagen in den Doppelwettbewerben sind kaum möglich, übliche Verdächtige bei den Damen/Herren sind Spanien, Thailand, Frankreich, Kambodscha, Tunesien, Madagaskar, Benin, Belgien, Italien oder ein Überraschungsteam. Im Mixte? Ganz schwierig, Thailand, Spanien, Belgien, Frankreich, Kambodscha oder Vietnam. Vorhersagen sind das reinste Glücksspiel. Die Titelträger im Einzel werden wohl auch aus den vorgenannten Ländern kommen.

Was reißt unser Team. Vielleicht ist die eine oder andere Überraschung drin. Belgien liegt nahe, da dürften nicht mal die DPV-Verantwortlichen ein erneutes Anreise- und Coaching-Chaos a la Madagaskar anrichten können. Unsere SpierInnen haben ihre Klasse bewiesen. Vielleicht ziehen der Verband und seine Verantwortlichen ja irgenwann nach, damit das Gesamtpaket stimmt. Ein schöner Anfang wäre beispielsweise, bei Misserfolgen die Schuld nicht immer den Spielern in die Schuhe zu schieben wie nach der Triple-WM.

Tickets sind noch zu haben. 24 Euro für ein historisches 4-Tages-Ereignis sind ein echtes Schnäppchen. http://www.wpc-belgium2017.be/en/tickets

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. März 2017 um 21:54 Uhr
 
 

Boulebauernregel Numero 6

Tanzshow_1_ebene_kleinIn unregelmäßigen Abständen ruft der PCN die Artikel und Bestimmungen der internationalen Petanque-Regeln ins Gedächtnis, heute:

Artikel 6 ● Spielbeginn und Regeln zum Wurfkreis
Die Spieler ermitteln durch das Los, welche der beiden Mannschaften das Spielgelände aussuchen darf und als Erste die Zielkugel wirft.
Wird ein Spielfeld durch den Veranstalter zugewiesen, muss die Zielkugel auf diesem Spielfeld angeworfen werden.
Ohne Erlaubnis des Schiedsrichters dürfen die beiden Mannschaften kein anderes Spielfeld auswählen.
Ein beliebiger Spieler der Mannschaft, welche die Auslosung gewonnen hat, wählt den Punkt des Abspielens und
zeichnet einen Kreis auf den Boden, in den die Füsse jedes Spielers ganz hineinpassen, oder legt einen Wurfreif dort
hin. Der Durchmesser eines gezeichneten Kreises muss mindestens 35 cm und höchstens 50 cm betragen.
Beim Einsatz eines Wurfreifs muss dieser starr sein und einen Innendurchmesser von 50 cm haben (Toleranz:
+-2 mm).
Faltbare Wurfkreise sind unter der Voraussetzung gestattet, dass es sich um durch die F.I.P.J.P. zugelassene
Modelle, besonders im Hinblick auf deren Festigkeit handelt.
Die Spieler haben reguläre oder zugelassene Wurfkreise, die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt werden, zu
nutzen. Sie müssen ebenso regelgerechte, starre Wurfkreise oder faltbare, durch die F.I.P.J.P. zugelassene
Wurfkreise akzeptieren, die der Gegner zur Verfügung stellt. Verfügen beide Mannschaften über solche Wurfkreise,
so wird der Reif der Mannschaft genutzt, die die Auslosung (Platzwahl) gewonnen hat.
In jedem Fall müssen die Wurfkreise vor dem Wurf der Zielkugel markiert werden.
Der Wurfkreis muss sich mehr als 1 m von jeglichem Hindernis und mehr als 2 m vom nächsten benutzten Wurfkreis
befinden.
Das Team, das das Recht hat, die Zielkugel zu werfen, sei es durch Auslosung, oder weil es die letzte Aufnahme
gewonnen hat, hat einen Versuch, die Zielkugel gültig zu platzieren. Ist dieser Versuch nicht gültig, wird die Zielkugel
dem Gegner ausgehändigt, der sie auf jede gültige Position der zugewiesenen Bahn legen darf.
Das Team mit dem Recht, die Zielkugel zu werfen, muss alle Wurfkreise in der Nähe des jetzt gültigen entfernen.
Der Innenbereich des Wurfkreises darf während der laufenden Aufnahme vollständig gereinigt werden. Er muss
jedoch danach, spätestens aber vor dem ersten Zielkugelwurf der naächsten Aufnahme, in seinen ursprünglichen
Zustand versetzt werden.
Der Wurfkreis ist kein verbotenes Gelände.
Die Füsse müssen sich im Innern des Wurfkreises befinden und dürfen nicht über ihn hinausreichen. Erst dann, wenn die geworfene Kugel den Boden berührt hat, dürfen die Füsse den Kreis oder den Boden innerhalb des Kreises vollständig verlassen. Kein anderes Körperteil darf den Boden ausserhalb des Wurfkreises berühren. Spieler, die gegen diese Regelung verstossen, ziehen sich Massnahmen nach Art. 35 dieses Reglements zu.
Als Ausnahme ist es Spielern mit7 Behinderungen an den unteren Gliedmassen gestattet, dass sich nur ein Fuss im
Inneren des Wurfkreises befindet. Bei Spielern im Rollstuhl muss sich mindestens ein Rad (das der Wurfarmseite) im
Inneren des Wurfkreises befinden.
Das Werfen der Zielkugel durch einen Spieler einer Mannschaft bedeutet nicht, dass dieser auch als Erster spielen
muss.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. März 2017 um 18:06 Uhr
 
 

DPV Länderpokal - Bayern Vierter - Bayerische Damen sensationell !

Mit einem starken Endspurt kämpft sich die Vertretung des Bayerischen Landesverbands noch nach vorne und schließt den Ländervergleich mit einem sehr guten 4. Platz ab. 6:3 P. und +119 Tr. lautet der Endstand. Den Löwenanteil am guten Abschneiden tragen die fabelhaften bayerischen Damen bei. Susie Fleckenstein, Lola Hermann, Luzie Beil und Carolin Wienrich bleiben in allen neun Begegnungen ungeschlagen. Gesamtscore 9:0 und 117:43. Sehr gut ziehen sich die Senioren 1 und die Bayernjugend mit 6:3 aus der Affäre. Das Juniorenteam schließt mit 5:4 ab, Senioren 2 mit 4:5. Den Gesamtvergleich gewinnt BW mit 8:1 vor Niedersachsen 7:2 und Saarland 7:2. http://deutscher-petanque-verband.de/sport/dpv-wetbewerbe/laenderpokal-2017/

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. März 2017 um 18:05 Uhr
 
 

Halbzeit DPV Länderpokal - Bayern mit Luft nach oben

Sechs Runden gespielt im Länderpokal und die Bayerische Auswahl steht momentan im Mittelfeld. Die bisherigen Ergebnisse aus bayerischer Sicht:

Saarland : Bayern 3:2, Bayern : Rheinland-Pfalz 4:1, NRW : Bayern 4:1, Baden-Württemberg : Bayern 3:2 und Niedersachsen : Bayern 2:3, Bayern : LV Nord 4:1. Momentaner Gesamtstand 3:3. Ganz erfreulich: Das Bayerische Damenteam mit Susi Fleckenstein, Luzie Beil, Lola Hermann und Carolin Wienrich ist mit 6 Siegen bislang ungeschlagen. Am Sonntag warten mit den Landesverbänden Ost und Berlin nicht unbedingt Giganten auf den LV Bayern. Da kann es schon noch nach oben gehen. Lediglich der LV Hessen (bislang ebenfalls 3 Siege) in der letzten Begegnung ist ein schwereres Kaliber. Wir tippen Endstand 5:4 für Bayern und einen Platz in der oberen Hälfte des Tableaus. Nach 6 Runden ganz vorne in der Tabelle der Landesverband Saar mit 6 Siegen. Hier ein Link zur entsprechenden Seite des DPV

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 04. März 2017 um 21:47 Uhr
 
 

Boulebauernregel Numero 32

Boulebauernregel_32_kleinIn unregelmäßigen Abständen ruft euch der PCN die Bouleregeln ins Gedächtnis, kann ja nicht schaden. Heute zum Auftakt:

Artikel 32 ● Strafen für Abwesenheit von Mannschaften oder Spielern
Im Augenblick des Losentscheides über die Spielpaarungen und bei der Verkündung des Ziehungsergebnisses müssen die Spieler am Kontrolltisch anwesend sein. Eine Mannschaft, die eine Viertelstunde nach der Verkündung dieser Ergebnisse nicht auf dem Spielgelände/-feld ist, wird mit einem Punkt bestraft, welcher der gegnerischen Mannschaft zum Vorteil angerechnet wird. Diese Frist wird bei Spielen mit Zeitbegrenzung auf 5 Minuten verkürzt. Für jeweils weitere fünf Minuten Verspätung erhöht sich die Strafe um einen Punkt. Während eines Wettbewerbes finden dieselben Strafen Anwendung nach jeder Ziehung und im Fall einer Wiederaufnahme der Spiele nach einer Unterbrechung (unabhängig vom Grund der Unterbrechung). Eine Mannschaft, die eine Stunde nach dem Wettbewerbsbeginn bzw. der Wiederaufnahme nach einer Unterbrechung nicht auf dem Spielgelände/-feld anwesend ist, wird aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Um ein Spiel zu beginnen, braucht eine unvollständige Mannschaft nicht auf ihren abwesenden Spieler zu warten; sie verfügt jedoch nicht über dessen Kugeln. Kein Spieler darf sich ohne Erlaubnis des Schiedsrichters von einem Spiel entfernen oder das Spielgelände verlassen. In keinem Fall unterbricht die Abwesenheit das laufende Spiel; die Mitspieler bleiben verpflichtet, ihre Kugeln innerhalb der festgesetzten Minute zu spielen. Ist der Spieler im Moment, da er seine Kugeln spielen müsste,
nicht anwesend, sind seine Kugeln gemäss Minutenregelung annulliert. Wurde keine Erlaubnis zum Verlassen erteilt, finden die vorgesehenen Strafen nach Art. 35 Anwendung. Im Unglücksfall oder bei einem durch einen Arzt festgestellten gesundheitlichen Problem kann eine Spielunterbrechung von 15 Minuten festgelegt werden. Sollte sich dies als vorgetäuscht erweisen, sind der Spieler und seine Mitspieler sofort vom Wettbewerb auszuschliessen.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. März 2017 um 19:39 Uhr
 
 

Unverhofft kommt oft oder sudden death in 2 Raten

Die Favoriten Dylan Rocher, Henri Lacroix und Stephane Robineau sahen schon wie die sicheren Sieger aus beim Grande finale der Turnierveranstaltung PPF 2017 in Frejus. Aber dann machten die underdogs in diesem Match Angy Savin, Tyson Molinas und Kevin Malbec in der 11 Aufnahme aus einem 7 : 12 ein vielbejubeltes 12 : 12 und in der folgenden zwölften Aufnahme den berühmten Sack zu. Die unterhaltsame Partie auf Youtube 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. März 2017 um 17:54 Uhr
 
 

BZOL Süd - Gleich zum Auftakt das Lokalderby

Der Ligaspielleiter hat die  Spielrunden der BZOL Süd festgelegt. Am 8. April 2017 in Ingolstadt sollten wir gut ausgeschlafen und gut drauf sein, denn in der ersten Runde gehts gleich gegen unsere Dauerrivalen und den Dauerligafavoriten aus Ingolstadt. Die Schanzer Boulefreunde vom PCI 2 mit ihrem neuen Team-capitaine Gerhard Braun wollen sich bestimmt für die 1:4 Niederlage aus dem Vorjahr revanchieren.

1. Spielrunde:
Münchner KWU 6 : BF Vaterstetten 1
PB Schwabmünchen : BC Germering 1
PC Ingolstadt 2 : PC Neuburg
2. Spielrunde:
Münchner KWU 6 : PB Schwabmünchen
BF Vaterstetten 1 : PC Ingolstadt 2
BC Germering 1 : PC Neuburg
3. Spielrunde: (nur Triplette)
PC Ingolstadt 2 : Münchner KWU 6
BF Vaterstetten 1 : BC Germering 1
PC Neuburg : PB Schwabmünchen

Am 13. Mai 2017 in Kaufbeuren

3. Spielrunde: (nur Doublette)
PC Ingolstadt 2 : Münchner KWU 6
BF Vaterstetten 1 : BC Germering 1
PC Neuburg : PB Schwabmünchen
4. Spielrunde
Münchner KWU 6 : BC Germering 1
PC Neuburg :- BF Vaterstetten 1
PB Schwabmünchen : PC Ingolstadt 2
5. Spielrunde
PC Neuburg : Münchner KWU 6
BF Vaterstetten 1 : PB Schwabmünchen
BC Germering 1 : PC Ingolstadt 2

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Februar 2017 um 20:12 Uhr
 
 

DPV-Länderpokal 2017 - Bayern mit "internationaler" Auswahl

HalBild links: Platz in Hülle und Fülle, die Boulehalle des PC Heerlen, Austragungsort des DPV-Länderpokals 2017, Foto PC Heerlen. Bild unten: Neubayer Geert Peers, Foto PC Weilerswist

Am kommenden Wochenende, 4. und 5. März wird im niederländischen Heerlen der traditionelle DPV-Länderpokal ausgetragen. Heerlen nahe der niederländisch-deutschen Grenze nördlich von Aachen verfügt über eine schöne große Boulehalle mit reichlich Bahnen für ein Turnier dieser Größe. 2016 gewann die Auswahl Baden-Württembergs den Ländervergleich, ob sie wieder zu den Favoriten zählt wird sich zeigen, fehlt doch überraschend Topspieler Sönke Backens. NRW mit Faci und Rosik, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen mit Garner und Goetzke könnten alle auch gewinnen, Sieganwärter gibt es einige.
Selbstverständlich macht sich auch der Bayerische Verband Hoffnungen, hat er doch eine spielstarke Equipe um den Bronzemedaillen-Gewinner bei der TaT-EM Raphael Gharany aufgestellt. Unsere Pokalmannschaft überrascht zumindest bei den Senioren1 mit den neuen Namen Geert Peers und Kristian Eklund. Eklund, ein mehrmaliger schwedischer Meister und zumindest von der Statur einem Philipp Quintais nicht unähnlich hat 2016 das Münchener Hofgartenturnier zusammen mit Paphael Gharany gewonnen. Auffällig seine hohen Bogenwürfe. Geert Peers kommt aus dem flämischen Maaseik, ganz in der Nähe des Austragungsorts Heerlen. Für ihn wird es fast ein Heimspiel. Peers ist ein bekannter belgischer Spieler mit einigen Turniermeriten. Der Teamchef wird sich schon was gedacht haben. Alles hübsch international jedenfalls.
Geert_Peers_Foto_WeilerswistSo schaut die die Équipe bavaroise aus:
Senioren 1: Raphael Gharany / Geert Peers / Kristian Eklund / Philipp Zuschlag
Senioren 2: Oliver Hahlbohm / Andy Kreile / Siegfried Ress / Christian Faimann
Frauen: Susi Fleckenstein / Lola Hermann / Luzie Beil / Carolin Wienrich
Espoirs: Paul Möslein / Dario Hertle / Vincent Probst / Christoph Probst
Jugend: Philipp Dudaric / Dominique Probst / Felix Jolitz / Lea Dörhöfer.
Bonne chance !

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Februar 2017 um 20:24 Uhr
 
 

Auf ein Neues - Meisterschaft in der Bezirksoberliga Südbayern 2017

die Bezirksoberliga Südbayern wurde 2016 wieder einmal ordentlich geschrumpft. Mit SV Kochel 2, BCA Eching 1 und PC Sauerlach 2 mussten 3 Mannschaften in den sauren Apfel Abstieg beißen. Aus der Bezirksliga stieg im Gegenzug mit der 7. !! Mannschaft der Münchener Kugelwurfunion aber nur eine Mannschaft auf. * Verlassen hat uns nach oben der glückliche Meister BSSV Kaufbeuren 1, dafür kommt aus der LL Süd die 5. Mannschaft der MKWU .
PB Schwabmünchen im Titelkampf 2016 ganz knapp unterlegen, PC Ingolstadt 2 unser ewiger Rivale, unser PC Neuburg, sowie BF Vaterstetten 1 bleiben als harter Kern erhalten. In zwei Spieltagen mit jeweils „zweieinhalb“ Begegnungen wird der Meister 2017 im bisherigen Modus ermittelt. Die beste Mannschaft nach 2 Spieltagen steigt auf, die letzte in der Tabelle ab. Kommen aus der Landesliga Süd zwei südbayerische Vereine herunter, müssen auch die BZOL zwei Teams verlassen. Weniger Spiele heißt weniger Möglichkeiten schlechte Spiele auszubügeln wie beispielsweise im letzten Jahr. 2017 heisst es volle Pulle von Anfang an. Zuzutrauen ist uns ja leider oder gottseidank alles, das wissen wir aus der Vergangenheit. Die Energie die wir in der Liga durch weniger Spiele sparen, dürfen wir im BPV-Pokal wieder investieren. Wir melden für 2017 eine Mannschaft an und hoffen auf attraktive Gegner und mehr als eine Spielrunde.
Der erste Spieltag der BZOL steigt am Samstag, den 8. April in Ingolstadt auf dem Bouleplatz hinter dem Sozialen Rathaus. Der zweite Ligaspieltag steht mit dem 13. Mai auch schon fest. Spielort wird der Tänzelfestplatz in Kaufbeuren sein.

* Berichtigung: Nicht der Meister 2016 der BZL Süd MKWU 7 und auch nicht der Tabellenzweite BF Vaterstetten 2 haben für die BZOL 2017 gemeldet sondern der Tabellendritte BC Germering 1.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Februar 2017 um 18:34 Uhr
 
 

DPV Jahresrückblick Leistungssport International

Wen es interessiert, der kann sich hier das neueste "Petanque kompakt" des DPV herunterladen. http://deutscher-petanque-verband.de/petanque-kompakt-jahresrueckblick-2016/ Die Ausgabe 1/2017 bringt einen Überblick über die Erfolge und Misserfolge unserer Auswahlmannschaften bei den großen internationalen Vergleichen im vergangenen Jahr.
 
 

Seite 1 von 6

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Stempel_small

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit am 26. März spielen wir wieder Dienstag und Freitag ab 17.00 Uhr auf dem Karlsplatz 

BPV-Präsident Michael Dörhöfer von der MKWU wurde einstimmig zum neuen Präsidenten des Deutschen Petanque Verbandes gewählt. Wir gratulieren!

Neuburger Stadtmeisterschaft 2017 für Doublettes. Samstag, 29. Juli ab 10 Uhr. Anmeldeschluß 9.45 Uhr. Wie immer lizenzfrei.

Hier ein Blick in den Turnierkalender 2017 des BPV

1. Spieltag der BZOL Süd ist Samstag der 8. April 2017 in Ingolstadt auf dem Platz hinter dem "Sozialen Rathaus", Spielbeginn 9.30 Uhr

 

Suche

Banner