Neuer_Head_1_960_x_240

Alles was Rang und Namen hat

Zum Jahreswechsel lohnt mal wieder ein Blick in die Ranglisten des BPV. https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=7722C1B5D5EED8E5!112&app=Excel&authkey=!AEPDRz-iNYaG43w Ist da jetzt unser PC Neuburg auch vertreten? Ja, aber man muß schon suchen. In der Vereinsrangliste taucht unser Name an 45. Stelle auf mit einem Gesamtergebnis von 4 Punkten. Aber wir sind nicht Letzter, es gibt noch Vereine die etwas weniger Punkte eingespielt haben. Wie die 4 Punkte zustande kommen erkennt man in der Einzelrangliste. Dagmar und Reinhold halten mit jeweils 2 Punkten als einzige Neuburger die PCN Fahne hoch. Da trösten wir uns mit der Weisheit, daß wahre Größe sowieso nur im Verborgenen blüht. Klassenbeste bei den Clubs sind der PCNC aus der Noris mit 1444 Pkt vor der MKWU 1301 Pkt und den Schweinfurter Kugellegern 1201 Pkt. Unser Nachbarclub PCI rangiert auf Rang 20 mit 124 Pkt. Die Einzeliste krönen Albin Raux, PCNC 234 P vor Sigi Ress PCNC 209 P und Andi Kreile aus Schweinfurt mit 205 P. Bester Ingolstädter ist Axel Heine mit 34 Punkten. Zu guter Letzt ein Blick über den Tellerrand. Aus Neuburger Sicht garnicht schlecht, Sophie Krämer rangiert in der Einzelrangliste des Norddeutschen Verbands mit respektablen 77 Punkten auf einem 167. Platz unter 471 gelisteten Spielern. http://petanque-nord.de/sport/ranglisten/nordrangliste/

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 14:02 Uhr
 
 

Boule Britannia

StateLibQld_1_102867_Lawn_bowls_at_Mowbray_Park_Bowls_Club_East_Brisbane_ca._1925Ganz in weiß vor einem Bowls Clubhaus. Mowbray Park Bowls Club, East Brisbane,1925. Foto wikimedia commons

Haftet unserem Boulespiel Petanque eher der Geruch des Proletensports an, so gibt sich die britische Variante Bowls oder Lawn Bowls etwas nobler und geschichtsbewusster. Die Etikette ist streng, sind doch die Angelsachsen für ihre Disziplin berühmt. Siehe Joining ;-) http://www.valebowlingclub.co.uk/bowling_green_etiquette.htm Bevor Sir Francis Drake der spanischen Armanda anno 1588 das Fürchten lehrte, soll er vorher noch eine Partie Bowls zu Ende gespielt haben, sagt man. https://de.wikipedia.org/wiki/Bowls Der Untergrund, Green, Rink oder Mat genannt, ist drinnen wie draussen topfeben, um die fünf Meter breit und bis zu 40 Meter lang und sehr gepflegt. Mancher Bowlsground ist einem Golfclubgelände nicht unähnlich. Die seitlich abgeflachten Kugeln rollt der Bowler in einer eleganten Kurve an die Sau, hier Kitty oder Jack genannt. Was beim Petanque streng verboten ist, bestellt der Bowler ganz offiziell, nämlich Gewichte nach Gusto in der Kugel. Damit werden erst die schönen Kurven möglich. Singles-, Doubles-, Triples und Fours-Games stehen auf dem Programm, wobei pro Spieler in der Regel 4 Kugeln, manchmal aber auch weniger möglich sind. Ein End ist zu Ende, wenn alle Spieler abwechselnd ihre Kugeln gerollt haben. Wieviel Ends (unseren Aufnahmen entspechend) in einem Match gespielt werden handhabt man unterschiedlich. Im Single ist nach 21 Schuss Schluss, in den Teamwettbewerben nach 21 bis 25 Ends. Variationen sind möglich.

Die Preise für das Sportgerät bewegen sich in einem ähnlichen Bereich wie beim Petanque. Wobei die Auswahl an Kugeln weitaus größer ist, denn für jeden Kurvenverlauf gibts die passende Kugel und wer einen rosa Teddybären auf seiner Kugel haben will kriegt den auch. Ein Link zu einem britischen Bowlsausstatter zeigt alles was sich der anglophone Bowler wünscht. http://www.bowlsworld.co.uk/

Die Spiele dauern manchmal sehr lang, 3 Stunden sind keine Seltenheit. Wie es genau geht, zeigen die Matches von der Bowls world championship in Christchurch NZL https://www.youtube.com/results?search_query=bowls+world+championship+2016+new+zealand

Youtube bietet eine Fülle von Matches, in- wie outdoor und es ist immer wieder beeindruckend, wie die Cracks mit manchmal etwas sperrigen Beinbewegungen beim Abwurf ihr Spielgerät in sanftem Bogen an die Sau, pardon Jack, legen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. Januar 2017 um 14:39 Uhr
 
 

Traubewirt Luggi hört auf

Manch einer von uns Boulern hätte seinem Sport am Karlsplatz wohl entsagen müssen oder vielleicht noch schlimmer, seine Bouleleidenschaft mit nassen Hosen bezahlt, wäre nicht immer unser kulanter Nothelfer Luggi gewesen, der, wenn es nottat, auch außerhalb seiner Öffnungszeiten immer eine offene Klotür für uns Bouler hatte. Ohne die Traube wahrscheinlich kein Boule am Karlsplatz, denn ohne diese Einrichtung und Luggis Hilfsbereitschaft in vielen Notlagen, wäre der Karlsplatz eine unwirtliche lebensfeindliche Kieswüstenei. Die Traube und Ihr Wirt machen den Unterschied, denn wo gibt es denn das noch, daß Dir die Bedienung beim Spiel einen Schoppen serviert. Ab dem 2. Januar veranstaltet der scheidende Traubewirt laut NR nun so einen Art „SALE“. Tage des offenen Fasses, alles muss raus. Wer will, erweist Luggi mit ein paar Schoppen oder Halben noch seine Reverenz. Nach Heiligdreikönig nimmt der Wirt den Hut. Die Traube ist dann für zwei Monate zu. Wir PCN-Bouler sagen Servus, Chapeau und Merci.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2017 um 18:27 Uhr
 
 

Unterhaltung für den Boulesüchtigen

RDV_AFFICHE_PETANQUE_DEF_A4Unter dem Suchstichwort Petanque : Trophée des villes 2016 gibt es auf Youtoube die Video-Aufzeichnungen eines Mannschaftsturniers, das regelmäßig im November, diesmal in Valence d’Agen u.a. auf gepflegtem Hallenboden stattfindet. http://www.tropheedesvilles.fr/ 32 Equipen aus ganz Frankreich kämpfen innerhalb von 3 Tagen um den Titel. Die Mehrzahl der etablierten Klassespieler wie Philipson, Loy, Suchaud, Quintais oder Le Boursicaud ist am Start. Aber auch die nachrückende Garde um Verzeaux und Molinas zeigt sich. Gespielt werden Doublette, Triplette und Tir de Précision, Modus ist das KO-System. Die gespielten Partien sind meist hochklassig und unterhaltsam, die passende Unterhaltung für die faulen Tage zwischen den Jahren und Abschauen lässt sich Einiges.
Wenn Ihr den oberen fettgedruckten orangefarbenen Begriff in die Youtube-Suchmaske einkopiert, wird eine große Auswahl an Spielen eingeblendet. Viel Vergnügen. Hier ein Doublette zwischen Arcachon und Lyon https://www.youtube.com/watch?v=lNArn_r34eU

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Januar 2017 um 18:40 Uhr
 
 

Frostboulen an Silvester

Trotz niedrigster Temperaturen fanden sich immerhin 5 Unentwegte aus Ingolstadt und Neuburg zum allerletzten Turnier des Jahres am Neuburger Karlsplatz. Beim wahrscheinlich kleinsten Silvesterturnier der Saison waren 3 Runden Supermêlée das Maximum, dann forderten Kälte und Dunkelheit unbarmherzig ihren Tribut. Da halfen auch heißer Glühwein und elektrische Taschenwärmer nicht mehr. Mit 3 Siegen holte sich PCN-Neumitglied Marion nicht nur klamme Finger sondern den unangefochtenen Gesamtsieg. Erika, Willi, Klaus und Roland blieben die Ehrenplätze und der Spaß an der Freud.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2017 um 18:26 Uhr
 
 

Videos von den Halbfinals der WM in Madagaskar

Videos von der WM in Madagaskar in guter Bildqualität, aufgezeichnet vom französischen Sportsender L'Equipe nun auf Youtube:

Finale Madagaskar gegen Benin:

1.Halbfinale Madagaskar gegen Belgien:

2. Halbfinale Frankreichgegen Benin:


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2017 um 12:57 Uhr
 
 

Konzentrationsschwäche auf höchstem Niveau

Einen interessanten Verlauf nahm das Finale des Präzisionsschiessens bei der WM in Madagaskar. Während der Favorit Bruno Le Boursicaud solide begann und mit einer guten Leistung die ersten drei Ateliers absolvierte und klar auf der Gewinnerstrasse lag, lief es bei seinem Konkurrenten Sok Chan Mean aus Kambodscha zäh. Aber dann riß bei Le Boursicaud der Konzentrationsfaden und es folgten nur noch Fahrkarten, und das von einem Weltklassespieler, der noch in der ersten Runde des WM-Turniers beim Atelier 5, dem "Schweindlschuss" mit 20 Punkten das Maximum erzielte. Dem Kambodschaner war's recht und er zog mit 13 Zählern im letzten Atelier noch am hohen Favoriten vorbei. Weltklassemann Diego Rizzi aus Italien, war im Halbfinale mit kläglichen 30 Punkten gescheitert, obwohl er im Viertelfinale noch den Bestwert bei dieser WM mit 56 Punkten erzielt hatte. Das Video des TaT-Finales:

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2017 um 12:58 Uhr
 
 

Harte Strafe für gezinkte Boulekugel

Das Verbandsgericht des DPV hat den Ü55 Spieler Klaus Mohr bis 31.08.2021 für knapp 5 Jahre gesperrt und von der Teilnahme an offiziellen Wettbewerben ausgeschlossen. Außerdem wurde er für immer aus allen Verbands-Kadern verbannt. Klaus Mohr wurde nachgewiesen, bei der Ü55 Europameisterschaft in Monaco mit mindestens einer manipulierten Kugel gespielt zu haben. Der Spieler gab die Verfehlung zu, bestreitet aber, die Kugel selbst manipuliert zu haben. Ein Widerspruch gegen das Urteil ist nicht möglich. Eine harte Strafe, auch vor dem Hintergrund, daß in anderen Sportarten Betrüger mit 1 bis 2 Jahren Sperre davonkommen oder brutale Treter im Fußball gerade mal für ein paar Spiele aussetzen müssen. Bemerkenswert, daß in einer Sportart wie der unsrigen, in der die Regeltreuen gerne als ewige Nörgler und Querulanten, oder als notorische Spaßverderber diskriminiert werden, ein so hoher moralischer Standard gesetzt wird. "Is doch nur Spaß" reklamieren die zahlreichen Regelunkundigen, Regelübertreter und Ignoranten gerne bei uns und machen ihre eigenen Regeln. Für Klaus Mohr hat sich der Spaß aufgehört. http://deutscher-petanque-verband.de/verbandsgerichtsurteil/

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Dezember 2016 um 21:43 Uhr
 
 

Gute Unterhaltung: Der Jahresrückblick 2016 des BPV

Ein Muss für den interessierten Bouler. Das ganze Boulejahr aus bayerischer Sicht, der Jahresrückblick 2016 von Uwe Büttner. Noch besser, übersichtlicher und unterhaltlicher als letztes Jahr. Chapeau! Der Link auf die BPV-Seite: http://www.petanque-bayern.de/news-list.html
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 00:21 Uhr
 
 

Klamme Finger II - Kohle, Benzin oder Strom

Eiszapfen_4Klamme Finger müssen nicht mehr sein, es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Hand- und Taschenöfen, die uns die Wurfhand geschmeidig halten. Das Internet ist voll davon. Mit welcher Technik der Winterbouler seine Finger erwärmt, verrät sich zumindest in 2 Fällen durch die olfaktorische Aura.

Jene Bouler mit der dezenten Lagerfeuernote schüren mit flachen Kohlestäbchen im filzummantelten altbekannten Taschenofen. Die Feststellung, Dir brennt wohl der Kittel, ist dann weniger despektierlich, sondern den deutlichen Betriebsabgasen geschuldet. Für € 10.- ist das Produkt schon zu haben, inklusive 12 Kohlestäbchen. Die Heizstäbe lassen sich gut anzünden und glühen ca fünf bis sechs Stunden. An beiden Enden entzündet - mehr Hitze, aber deutlich kürzere Brennzeit. Die erzeugte Wärme ist ordentlich, aber auch verbrannte Finger sind möglich. Die gute Winterjacke müffelt daheim an der Garderobe weiter.

Das Aroma "brennende Chemiefabrik" deutet auf einen Handwärmer mit Benzinantrieb hin. Das Befüllen mit dem Brennstoff kann zum Gefummel und Gesabber werden und das Anzünden zur Glücksache. Mal brennt er an, mal verbrennt man sich die Finger. Je nach Hersteller und Brennerform heizt er sich auf wie ein Hochofen oder er bleibt kalt. 0 bis über 6 Stunden Heizdauer sind drin. Kosten inklusive Benzin auch hier ab 10.- Euro. Auch hier hängen sich die Abgase in den Klamotten fest.

Eine geruchsneutral Alternative das Gelkissen, für 50 Cent zu haben, aber innerhalb einer dreiviertel Stunde hat es sich ausgewärmt. Für ein paar Partien bei Minusgraden eigentlich ungeeignet. Wer was riechen will muss das Teil aufschneiden, der Inhalt wird von der Kartoffelchipsindustrie für die Geschmacksrichtung Salz Essig verwendet.
 
Olfaktorisch ebenfalls unauffällig der  elektronisch/elektrische Handwärmer. Äußerlich mal eleganter Handschmeichler, mal sperriger Kloben. Bis zu 5 Stunden ununterbrochene Heizdauer sind bei den Hightechboliden möglich, unterschiedliche Heizstufen bis ca. 50 Grad Celsius einstellbar. Aufladezeit zwischen 1 und 6 Stunden an der Steckdose oder aber dem USB-Anschluß des Computers. Die Preisspanne reicht von 10 bis 60 Euro, wobei Zweitfunktionen wie Akku fürs Handy oder Taschenlampe möglich sind. Vorteil des Elektronischen, er lässt sich je nach Bedarf problemlos ein- und ausschalten und die gute Daunenjacke riecht garantiert nicht und ist auch noch in besserer Gesellschaft tragbar.

Ein Tiroler vergleicht Gel und Kohle https://www.youtube.com/watch?v=90oAnVV9XV8 Ein Waldläufer motzt über einen Benzinerofen https://www.youtube.com/watch?v=nNh9eSS22FQ Ein elektrischer Handwärmer wird vorgestellt https://www.youtube.com/watch?v=fZpGaavFKlY

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 10. Dezember 2016 um 17:20 Uhr
 
 

Seite 1 von 5

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Stempel_small

Wenn das Wetter passt bis auf Weiteres: Jeden Samstag 14 Uhr Spiel und Training auf dem Karlsplatz

Ordentliche Mitgliederversammlung 2017 des BPV am 4. Februar 2017 in Zirndorf

Mitgliederversammlung des Petanque Club Neuburg e.V. am 10. Februar 2017 im Gasthof Neuwirt, Neuburg, Beginn 19.00 Uhr

Der internationale Verband hat die Regeln aktualisiert, beispielsweise. gibt es nur noch einen Versuch beim Schweidlwurf ... Hier die Reglements in Französisch und Englisch, Deutsch folgt.

Ein Blick auf eine knappe Hälfte unseres schönen Spielplatztes

Der BC Ratisbonne Regensburg hat eine neue Boulehalle eröffnet.

 

Umfrage

Welche/r Boulespieler/in bist Du?